Hessenliga: Aufsteiger unterliegt unglücklich

TSV bis zum 6:6 auf Augenhöhe

Gewann seine beiden Einzel in der „Mitte“: der Felsberger Alexander Hoyer. Foto: Kasiewicz

Felsberg. Da war mehr drin. Aufsteiger TSV Eintracht Felsberg startete mit einer 6:9-Niederlage bei der TTG Kirtorf-Ermenrod unglücklich in die Hessenliga-Saison.

„Bis zum 6:6 waren wir trotz des Fehlens von Imberger und Ebert auf Augenhöhe und durften auf ein Remis hoffen“, haderte Kapitän Thilo Leis. „Vorn“ glückte Dirk Heimel ein 3:2 (11:8 im fünften Satz)-Sieg gegen TTG-Neuzugang Jakub Svec. Gegen die Nummer eins der Gastgeber, Miroslav Stepka, zogen Heimel und auch Andy Zimmermann (0:3 gegen Svec) dagegen den Kürzeren, steuerten aber noch gemeinsam ein Doppel mit 3:1 gegen Förster/Wolf bei.

Stark agierten die Edertaler im mittleren Paarkreuz, wo Alexander Hoyer nach dem Fünf-Satz-Sieg gegen Christian Hansmann auch gegen Benjamin Förster mit 3:1 gewann, den zuvor Thomas Jung in drei Sätzen souverän bezwungen hatte. Gegen Hansmann schien Jung dank einer 2:0--Satzführung ebenfalls auf Erfolgskurs, agierte dann aber zu passiv und verlor noch mit 2:3.

Ebenso ärgerlich war die 2:3-Niederlage von Jung/Leis gegen Hansmann/Burkhardt. Im unteren Paarkreuz punktete Leis (0:3 gegen Burkhardt) sicher gegen Daniel Wolf, während Jörg Kuhn (2:3 gegen Burkhardt, 1:3 gegen Wolf) leer ausging. (zrh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.