Tischtennis-Bezirksliga: Erster Sieg der TG Großalmerode gegen Weißenhasel

9:5 - Den Bann gebrochen

Aufschlag: Voll konzentriert sind Lars Wunderlich (links) und Doppelpartner Christian Brücher von der TG Großalmerode, die auch ihr Doppel gegen Weißenhasel gewannen. Foto: bl

Witzenhausen. Der erste Sieg der Tischtennis-Spieler TG Großalmerode gegen Weißenhasel ist perfekt. Den feierten die Tonstädter nach einer Top-Vorstellung mit ihrem 9:4-Triumph in der Bezirksliga der Herren.

Großalmerode - Weißenhasel 9:5. Knackpunkt in diesem Match war das heiß umkämpfte Einzel zwischen Lars Wunderlich und Frank Zuber. Großalmerodes Nummer zwei setzte sich in der Verlängerung des fünften Satzes mit 14:12 durch, wehrte dabei einen Matchball ab und brachte seine Mannschaft mit 6:5 in Führung. Danach schnürten Uwe Kugeler, Alexander Weiland und Marcel Roth den Sack mit ihren Erfolgen zu.

Die Gastgeber hatten erwartungsgemäß im vorderen Paarkreuz einen schweren Stand gegen die beiden Spitzenspieler des Rivalen, dafür ging auf den Positionen drei bis sechs nur ein einziges Einzel verloren. Natürlich war die Freude der Tonstädter nach fast dreistündiger Spielzeit riesengroß. „Es war für uns der erste Sieg gegen Weißenhasel überhaupt“, sagte Lars Wunderlich.

Punkte Großalmerode: Brücher/Wunderlich (1), Weiland/Roth (1), Wunderlich (1), Kugeler (2), Weiland (2), Roth (2).

Rhina - Großalmerode 9:3. Ganz anders waren die Vorzeichen für das TG-Sextett im Auswärtsspiel einen Tag später. Mit Christian Brücher, Alexander Weiland und Frank Oehl standen gleich drei Stammspieler nicht zur Verfügung. Sie wurden durch drei Akteure der dritten Mannschaft aus der 2. Kreisklasse eingesetzt, die damit vier Klassen höher antreten mussten. „Sie haben sich gut verkauft, und Michael Noll hat im Einzel und Doppel sogar jeweils einen Satz gewonnen“, erklärte Lars Wunderlich. Für die drei Gästezähler sorgten zweimal Wunderlich und einmal Marcel Roth, viel mehr drin war für das TG-Rumpfteam auch nicht.

Hessisch Lichtenau - Richelsdorf II 9:1. Ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht wurden die Gastgeber gegen den Tabellenletzten. Beide Seiten mussten auf Stammspieler verzichten , doch die Lichtenauer konnten diesen Verlust mühelos kompensieren. Einigermaßen mithalten konnten die Gäste nur in den ersten Vergleichen. So kam es im Doppel zur spektakulärsten Auseinandersetzung zwischen den beiden Lichtenauern Jörg Dach und Dominik Bätzel gegen das TTC-Duo Aytekin/Brack. Dach/Bätzel führten bereits mit 2:0-Sätzen, brachten dann aber das Kunststück fertig in den Sätzen drei, vier und fünf insgesamt sieben Matchbälle zu vergeben und verloren bei der Entscheidung noch mit 12:14-

Bessere Nerven hatte Jörg Dach im Einzel gegen Yakup Aytekin. Zweimal musste er den Satzausgleich hinnehmen, behaupte sich im entscheidenden Durchgang aber knapp mit 11:9.

Punkte Lichtenau: Bauer/Rühling (1), Ohler/Thümling (1), Bauer (2), Dach (1), Rühling (1), Ohler (1), Thümling (1), Bätzel (1). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.