Mayer im Doppel der Ü 50 vorn

Tischtennis-Hessenmeisterschaft: Beck holt zwei Titel

+
Zweifacher Landesmeister in der Altersklasse Ü 50: der Besser Peter Beck.

Hadamar. Peter Beck drückte den hessischen Tischtennis- Meisterschaften der Senioren in Hadamar als zweifacher Landesmeister in der Ü 50 seinen Stempel auf. Auch Besser Teamgefährte Dirk Mayer stieg einmal auf die oberste Siegerpodest-Stufe. Beide sind damit ebenso wie Lars Merle (TuSpo Michelsberg) in der Ü 40 für die Deutsche Meisterschaft in Dillingen qualifiziert.

Beck bezwang im Finale Ulf Kepper (SV Königstädten) mit 3:0 (11:8,11:4,11:5). Zuvor war der Hessenliga-Spieler ohne Satzverlust durch die Gruppenspiele und die K.O.--Runden marschiert „Am schwierigsten war das Halbfinale gegen Andreas Stark“, bekannte Beck nach seinen 3:0 (11:8.11:8.11:8) über den Rivalen vom TTC Langen.

Auch Mayer eilte zunächst von Sieg zu Sieg, ungeschlagenen in der Gruppe und mit 3:1 im Viertelfinalegegen Dirk Metz vom Ligakonkurrent TTC Höchst/Nidder, womit ihm Bronze sicher war. Einem reinen Besser-Endspiel stand dann Kepper (3:1 gegen Mayer) im Weg,

Beide TSV-Akteure erreichten das Doppel-Finale: Beck mit Ralf Lenze (TuS Weißenborn) nach einem 3:2-Halbfinalsieg über Abraham/Kepper (SV Königstädten) und Mayer mit René Loraing (TTC Elz) durch einen Drei-Satz-Erfolg über Henkel/Kerst (TSG Eschenstruth). Im Endspiel hatten dann Mayer/Loraing mit 3:1(11:9, 11:4, 9:11, 15:13) gegen Beck/Lenze die Nase vorn.

Merle qualifiziert

Im Mixed-Wettbewerb zog Beck an der Seite von Cornelia Bienstadt (TTC Langen) durch einen 3:1-Halbfinal-Erfolg über Hafner/Stark (TTC Langen) in sein drittes Endspiel ein. Dort konnten die Vorjahresgewinner ihren Titel gegen Haudel/Kepper (TV Heringen/SV Königstädten) mit 3:0 verteidigen.

Lars Merle ließ in der Ü 40 aufhorchen, als er nach seinem Gruppensieg (3:0-Bilanz) ins Achtelfinale einzog. Dort bezwang er den Weiteröder Christian Meise mit 3:0, blieb aber im Viertelfinale mit 2:3 am Frankfurter Dörner hängen. Merle nutzte die Chance, sich über die Platzierungsrunde mit drei Siegen für die deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Mit Stefan Englich (TTC Calden-W.) hatte er zuvor Bronze im Ü-40-Doppel durch einen 3:0-Sieg über Alexander Reckers (VfR Wiesbaden) und Daniel Attenhofer (TuS Nordenstadt) geholt.

In der Altersklasse Ü 70 schaffte Gruppenerster Otto Plamper (TTC Sebbeterode/W.) den Einzug ins Viertelfinale, wo Reinhard Seidl (Karbener SV) Endstation war. Hans-Georg Knapp (RW Leimsfeld) und Werner Schwarz (SV Unshausen) schieden als Gruppenzweite im Achtelfinale aus. In der Altersklasse Ü 80 blieben Hans Brethauer (TTG Ottrau/Berfa) und Karl Lengemann (TSV Ost-/Mosheim) als Gruppendritte früh auf der Strecke.

Von Reinhold Döring

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.