Beim Angstgegner nur Außenseiter 

MTV Unterriedens Tischtennis-Damen im Verfolgerduell beim TTC Bottenhorn

+
Konzentriert: Nach langer Pause steht Andrea Schad wieder im Verbandsliga-Team des MTV Unterrieden. 

Witzenhausen. Für den MTV Unterrieden ist der nächste Rivale TTC Bottenhorn in der Tischtennis-Verbandsliga der Damen ein Angstgegner. 

Nichts zu bestellen dürften Unterriedens Herren in der Bezirksliga beim Spitzenreiter TTV 79 Eschwege haben.

Verbandsliga Damen

Bottenhorn - Unterrieden (Samstag, 15 Uhr). In wenig guter Erinnerung haben die MTV-Damen das Hinspiel, in dem sich Andreas Schad bei einem Sturz das Handgelenk brach und jetzt erstmals nach langer Pause wieder in der ersten Damenmannschaft zum Einsatz kommt. Zudem setzte es für Unterrieden ohne die erkrankte Sabine Blum beim 2:8 auch die bisher einzige Saisonniederlage gegen den Titelfavoriten.

„Gegen Bottenhorns sehr ausgeglichene Mannschaft haben wir uns bisher immer schwergetan, und nun hat dieser Gegner mit Verena Hartmann auch noch eine Top-Spielerin in den Reihen“, sagt MTV-Spartenleiter Stefan Blum. Dies bekam auch Unterriedens Spitzenspielerin Bettina Leukel zu spüren, die gegen Hartmann glatt in drei Sätzen unterlag.

Die Vorrunden-Rangliste wird von der bisher unbesiegten Verena Hartmann mit 10:0-Siegen angeführt. Schon auf Rang zwei folgt Leukel, die nur gegen Bottenhorns Ausnahmekönnerin unterlag (10:1). Am Samstag tritt der MTV mit Bettina Leukel, Sabine Blum, Andrea Schad und Sarah Ludwig an. Kim Schad fehlt aus privaten Gründen.

Bezirksliga Herren

TTV 79 Eschwege - Unterrieden (Freitag, 20 Uhr). Die Eschweger gewannen als souveräner Spitzenreiter bisher alle bestritteen zehn Vergleiche und sind haushoher Favorit. In der Hinrunde verlor der MTV mit 3:9 und punktete in den Einzeln nur durch Jonas Blum und Michael Leidenfrost. Hinter dem Einsatz von Leidenfrost steht aber ebenso noch ein Fragezeichen wie hinter dem von Timo Braun.

Eschweger TSV - Ermschwerd II (Sonntag, 10 Uhr). Mit dem momentanen zweiten Tabellenrang sind die Ermschwerder laut Mannschaftsführer Florian Held sehr zufrieden. Wir wollen den guten Trend in der Rückserie bestätigen“, sagt Held.

Mit den Eschwegern haben die Ermschwerder auch noch eine Rechnung aus der Vorrunde offen, denn an eigenen Tischen gab es eine 7:9-Niederlage. Die Gastgeber führten seinerzeit bereits mit 7:6, doch dann kassierten Marco Eyrich und Tobias Diehl in ihren Einzeln Niederlagen und auch das SV-Schlussdoppel Müller/Meyer konnte die Niederlage nicht mehr abwenden.

Bezirksliga Damen

Unterrieden II - Richelsdorf III (Samstag, 16 Uhr). In der Aufstellung mit Karin Röse-Maurer, Ines Scheinert, Anna-Katharina André Mora und Sabine Schmädeke will das MTV-Team das Beste geben. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.