Oberliga: TSV fehlt ein Punkt zur Meisterschaft

9:4 - Besse feiert 16. Sieg in Folge

Mateusz Kaszuba

Edermünde. Der TSV Besse ist nicht zu stoppen. Mit dem 9:4-Erfolg gegen den FV Horas Fulda feierte der Spitzenreiter der Tischtennis-Hessenliga seinen 16. Saisonsieg in Folge. Damit können die Edermünder bereits am kommenden Sonntag mit einem sieg im Heimspiel gegen den TTCV Höchst/Nidder die vorzeitige Meisteschaft perfekt machen.

Dabei ließen sich die Edermünder nicht von zwei verlorenen Auftakt-Doppeln (Wasik/ Mayer 1:3 gegen Schneider/Kapusta und Mottl/Beinhauer 2:3 gegen Gerk/Missikewitsch) bei nur einem Sieg von Pfaff/Kaszuba (3:0 gegen Schramm/Unger) aus der Ruhe bringen. Sondern schlugen im Top-Paarkreuz eindrucksvoll zurück. Wobei Mateusz Kaszuba mit einem 3:2-Coup gegen Michael Schneider nach 0:2-Satzrückstand seine kämpferischen Qualitäten unter Beweis stellte. Im zweiten Durchgang zogen Petr Wasik mit erfolgreicher Revanche (11:6, 11:5, 9:11, 11:9) gegen Schneider nach und bleibt damit in der Rückrunde ungeschlagen. Die Duelle gegen Sebastian Gerk gewannen beide sicher.

Zwei enge Matches sahen die Zuschauer im unteren Paarkreuz, wo Petr Mottl bei seinem 3:2--Sieg gegen Tobias Schramm überzeugte, während Dirk Mayer sich mit 2:3 (9:11) gegen Kevin Unger geschlagen geben musste. Ebenso unerwartet kassierte Sebastian Pfaff im mittleren Paarkreuz nach dem 3:0 gegen Marco Missikewitsch gegen Thomas Kapusta mit 1:3 (seine erste Rückrunden-Einzelniederlage. Peter Beck kam mit Kapusta besser zurecht (3:0) und ließ auch Missikewitsch mit 3:1 abblitzen. Womit die Partie gelaufen war.

Von Reinhold Döring

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.