Louis Sonnabend und Mario Möller wieder dabei

Tischtennis-Oberliga: TTC Hofgeismar in Wiesbaden

+
Hofft auf Punkte: Tobias Knittel und sein TTC Hofgeismar rechnen sich Außenseiterchancen in Wiesbaden aus. 

Hofgeismar. Diesmal kann der Tischtennis-Oberligist in der vorgesehenen Formation antreten. Die Hofgeismarer rechnen sich Außenseiterchancen aus. 

Wiesbaden-Biebrich - TTC Hofgeismar. Die aus Studien- bzw. beruflichen Gründen zuletzt fehlenden Louis Sonnabend und Mario Möller sind beim Gastspiel des TTC wieder mit von der Partie. Die Gastgeber waren vor der Saison eigentlich zum engsten Favoritenkreis zu zählen gewesen. Doch nun findet man sich am Ende der oberen Tabellenhälfte auf Rang fünf und mit wenig Möglichkeiten zu klettern wieder, da die vormaligen Stammakteure Wilhelm und Minh Nhat noch auf keinen einzigen Einsatz kamen, und der Jugend-Shootingstar Felder eine bislang enttäuschende Saison spielt.

Präsentiert sich Hofgeismar in der Form der beiden Top-Partien gegen die Spitzenteams aus Kassel und Obertshausen, könnte es klappen mit dem Punktgewinn in der Landeshauptstadt. Voraussetzung ist, dass die TTC-Akteure ihr zuletzt gezeigtes Niveau halten und der unbedingte Wille, für eine Überraschung zu sorgen. Denn die Gastgeber sind stark: Ihre Spieler auf den ersten fünf Positionen haben TTR-Werte von teils weit über 2000 zu Buche stehen.

Vielleicht haben Prus-Strowski, Knittel & Co. ja auch einmal zusätzlich das Glück auf ihrer Seite, wie es ausgerechnet dem unmittelbaren Abstiegskonkurrent Elz vor drei Wochen widerfuhr, als er auf ersatzgeschwächte Biebricher traf, einen 9:6-Erfolg verbuchen und damit am TTC vorbei ziehen konnte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.