TG Großalmerode und TV Hessisch Lichtenau wollen endlich erste Saisonsiege im Tischtennis landen

Bezirksligisten unter Zugzwang

Gefordert: Lars Wunderlich von der TG Großalmerode bekommt es mit starken Konkurrenten zu tun. Foto: bl

WITZENHAUSEN. In der Tischtennis-Bezirksliga der Herren stehen die TG Großalmerode und der TV Hessisch Lichtenau schon ein wenig unter Zugzwang und wollen endlich ihre ersten Saisonsiege landen. In der Bezirksklasse der Herren ist nur der MTV Unterrieden klarer Favorit beim Gastspiel in Fürstenhagen.

Bezirksliga Herren

Jahn Weißenhasel - Großalmerode (Samstag, 19.30 Uhr). Alles andere als zufriedenstellend verlief bisher die Serie für die Großalmeröder, die ihrer guten Form aus der vergangenen Serie noch hinterher laufen. Mit dem stärksten Aufgebot soll endlich der erste Sieg erreicht werden. Vor allem im Spitzenpaarkreuz müssen sich Christian Brücher und Lars Wunderlich gegen die TSV-Asse Landgrebe und Zuber mächtig strecken. Auf den anderen Positionen sollten die Gäste besser besetzt sein.

Hessisch Lichtenau - Nentershausen (Sonntag, 10  Uhr). In den vergangenen zwei Spielen benötigte das TV-Team um Kapitän Frank Rühling schon fünf Ersatzspieler. Dementsprechend belegen die Lossestädter derzeit nur den letzten Tabellenrang.

Wenn die Lichenauer ihre personellen Probleme in den Griff bekommen, dann winkt ihnen der erste Saisonsieg gegen den Aufsteiger.

Bezirksklasse Herren

Ermschwerd III - TV Frankenhain (Heute, 20 Uhr in Gertenbach). Die Frankenhainer feierten zuletzt ihren ersten Saisonsieg und haben neues Selbstvertrauen gewonnen. Die SVE-Akteure sind mannschaftlich stärker einzuschätzen und tragen an den eigenen Tischen die Favoritenrolle. Besonderes Augenmerk liegt auf der Partie zwischen Manfred Harbusch und Friedel Lenze junior.

Fürstenhagen - Unterrieden (Heute, 20.15 Uhr). Gegensätzlicher können die Voraussetzungen vor dieser Partie nicht sein. Das MTV-Sextett steht ungeschlagen an der Tabellenspitze und der Aufsteiger aus Fürstenhagen sieglos auf dem vorletzten Platz. Kaum jemand zweifelt daher an einem Sieg von MTV-Kapitän Stefan Blum und seinen Mitstreitern.

Hessisch Lichtenau II - TSV Waldkappel (Samstag, 15:30 Uhr). Nach vier Niederlagen wollen TV-Spieler Daniel Nickel und sein Team gegen den Neuling aus Waldkappel endlich einmal doppelt in dieser Spielzeit punkten. Nur wenn die Lossestädter allerdings ihre besten Akteure an die Tische bekommen, ist ein Sieg realistisch.

Frieda - Oberrieden (Samstag, 15.30 Uhr). Vor einer hohen Hürde stehen die Gäste mit Spitzenspieler Stefan Weishaupt. Als Tabellenletzter müssen die Oberrieder beim noch ungeschlagenen Gegner an die Tische. Während sich die Gastgeber mit Udo Schuchhardt und Lucas Harbich verstärkt haben, gehen die Gäste in gewohnter Besetzung an den Start. (yfs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.