Naumburgs Botsch stark beim 4:9 in Anzefahr - Burghasungen II trat nur mit fünf Spielern an

Bezirksoberligisten gehen leer aus

Ärgerte seine Gegner: Naumburgs Matthias Botsch. Foto:  Hofmeister

WOLFHAGEN. Der TTC Burghasungen müht sich weiter in der Tischtennis-Bezirksoberliga, das Team um Manfred Hoffmann aber ist in dieser Saison einfach chancenlos. Auch gegen Ihringshausen II hagelte es eine Niederlage. Die Partie in eigener Halle ging mit 0:9 verloren. Eintracht Naumburg ging ebenfalls leer aus. Der Aufsteiger unterlag in Anzefahr 4:9.

Bezirksoberliga

TTC Anzefahr - TSV E. Naumburg 9:4. Naumburg trat ohne Herget an und hatte als Ziel, Anzefahr zu ärgern und mehr Spiele zu gewinnen als beim 2:9 im Hinspiel. Dies gelang auch. Sowohl Botsch/Rabanus als auch Behnisch/Esser setzten sich recht souverän durch und überraschten das Topteam aus Anzefahr. Auch Doppel 3 mit Steier und Ersatzmann Jakob hätte einen Sieg einfahren können, verlor aber knapp 2:3. Was dann kam ist schnell erzählt. Bis auf zwei bärenstarke und hochverdiente 3:2-Siege von Botsch (gegen Essmann und Spitzenspieler Krug), der seine Gegner regelrecht zermürbte, konnten seine Teamkollegen gerade mal drei weitere Sätze einfahren.

TTC Burghasungen II – TSV Ihringshausen II 0:9. Keine zwei Stunden dauerte die Partie in der Zierenberger Schulsporthalle. Allerdings standen dem Schlusslicht nur fünf Akteure zur Verfügung. Dazu kam etwas Pech. Sven Werner und Simon Uffelmann verloren ihre Spiele recht unglücklich in der Verlängerung des fünften Satzes. (zbv)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.