Tischtennis-Bezirksoberliga Männer: Bittere Pille für den TSV

Hammenstedt verliert und rutscht ans Ende

Hammenstedt. Für die Bezirksoberliga-Tischtennisspieler des TSV Hammenstedt kam es am Wochenende gleich doppelt dick: Ihr Punktspiel beim Tabellenfünften Bovender SV verloren sie mit 1:9, und den bisher einzigen Sieg (9:6 über den VfB Lödingsen) sind sie auch noch los, weil die Lödingser ihr Sextett aus der Bezirksoberliga zurückzogen.

Deswegen musste am vorigen Wochenende auch der TSV Langenholtensen nicht mehr ran. Hammenstedt steht nun mit 1:13 Punkten auf Platz neun, einen Rang vor dem bereits als Absteiger feststehenden VfB.

Bovender SV - TSV Hammenstedt 9:1. Diesmal ersetzte wieder Wolfgang Meyer die zum dritte Mal in Folge fehlende Nummer eins des TSV, André Kaufmann. Dessen Abstinenz kann aber allein die klare Niederlage bestenfalls unzureichend erklären. Nur Ersatzmann Meyer punktete mit 3:0 in seinem ersten Einzel. In die Nähe eines Sieges kamen nur noch Markus Fischer/Meyer (8:11 im Entscheidungssatz), Stephan Grüne (10:12, 11:8, 11:13, 11:9 und 9:11) und - im Spitzeneinzel - Michael Mauk, der Christian Wenzel 11:8, 6:11, 12:10, 7:11 und 9:11 unterlag. (eko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.