Aufsteiger Morschen/Heina hat keine Abstiegssorgen mehr

Erfolgreiche Hinrunde: Blick der TTG Morschen/Heina nach oben gerichtet

Heike

Morschen. Aufsteiger müssen meist erst einmal auf den Klassenverbleib achtgeben. Diese Sorge hat die TTG Morschen/Heina in der Tischtennis-Hessenliga der Damen mit 8:6-Hinrundenpunkte längst nicht mehr.

Der heimstarke Liga-Neuling hat sich mit drei Siegen gegen TSF Heuchelheim, SG Rodheim und TV Großkrotzenburg sowie dem ersten Auswärtserfolg im letzten Spiel beim Tabellenzweiten SV Beuern auf den vierten Platz vorgearbeitet.

Das Polster zum Abstiegsrelegationsrang ist mit acht Zählern komfortabel. Jetzt darf sogar nach oben geblickt werden. Herbstmeister SC Niestetal II ist mit 14:0-Punkten zwar enteilt, aber zum zweiten Platz, der zur Oberliga-Aufstiegsrelegation berechtigt, fehlt den Morschenerinnen bei „Halbzeit“ nur ein Zähler.

In der Hinrunde wurden im vorderen Paarkreuz die meisten Einzelsiege erkämpft. Annabelle Bey überzeugte mit 14:7-Bilanz, die sie auf den sechsten Rang der Ligabestenliste brachte. Positiv schnitt auch Lisa Ellrich mit 10:8-Siegen (8.) ab.

Im zweiten Paarkreuz hatte die TTG drei gleichwertige Akteurinnen zur Verfügung. Malena Bey schaffte mit 8:9-Bilanz den sechsten Rang dieser Bestenliste, in der Heike Fitza (5:7) und Maria Knierim ( 4:5) mit fast ausgeglichenen Leistungsnachweisen im Mittelfeld zu finden sind. „Eine geschlossene Teamleistung. Besonders erfreulich, dass Heike die Herausforderung wieder höherklassig zu spielen, gemeistert hat“, lobt Kapitänin Ellrich.

Und ist auch mit der Doppelausbeute (7:7) zufrieden, an der die Geschwister Bey mit 4:1-Siegen und dem dritten Bestenliste-Rang den Löwenanteil hatten. (zrh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.