Tischtennis: Kein Sieg in der Hessenliga

Breitenbach und SVH verlieren

Jacqueline Häntsch

kassel. Niederlagen bestimmten das Wochenende für die Tischtennis-Teams: Hessenliga/Männer: Weiterhin auf den ersten Sieg warten die beiden Hessenligisten TSV Breitenbach und der SVH Kassel II. Die Kasseler verloren ihre Partie gegen den noch ungeschlagenen NSC Watzenborn-Stbg. mit 4:9 und der TSV Breitenbach, der sich beim 5:9 beim FV Heros Fulda noch gut aus der Affäre ziehen konnte, bezog beim 0:9 gegen den 1. TTV Richtsberg richtig Prügel.

Für den SVH erzielten Urbanek/Reimann im Doppel sowie Matej Urbanek, Stefan Englich und Alexander Spieß in den Einzeln die vier Punkte für die Kasseler.

Bei der 5:9-Niederlage der Schauenburger beim Mitkonkurrenten um den Ligaverbleib in Fulda waren Schmidt-Hosse/Beer im Doppel, sowie Arne Bublitz (2), Tom Schmidt und Andre Schmidt-Hosse (je 1) in den Einzeln erfolgreich. Hessenliga/Damen: Eine knappe 6:8-Niederlage musste die Oberliga-Reserve des SC Niestetal beim Tabellenführer VfL Lauterbach einstecken. Nach einem vielleicht vorentscheidenden 0:2-Rückstand in den Doppeln war die Begegnung in den ersten beiden Einzelrunden völlig ausgeglichen. Julia Groß und Jacqueline Häntsch (je 1) sowie Julia Klee (2) punkteten zum 4:6-Zwischenstand. In der dritten und entscheidenden Runde setzte sich Groß zum zweiten Mal durch, und Klee konnte mit ihrem dritten Einzelerfolg die Spitzenspielerin der Gastgeber zum 6:6-Ausgleich bezwingen. Nach der zu erwartenden Niederlage von Mergard lagen die Hoffnungen auf Häntsch. Eine knappe Fünfsatz-Niederlage besiegelte jedoch den Gesamtsieg der Lauterbacher Favoritinnen. (nb) Foto: nb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.