Hessenpokal: Nur Brinkmann/Schnabel sicherten einen Punkt

Aus für Zimmersrode

Fünf-Satz-Krimi im Doppel: Jonathan Brinkmann (l.) und Andreas Schnabel vom TuS Zimmersrode gewannen ihr Spiel. Foto: Kasiewicz

Neuental. Die Jugendmannschaft des TuS Zimmersrode ist aus dem Tischtennis-Hessenpokal ausgeschieden. Mit 1:4 verloren die Gastgeber gegen das Team der SG Sossenheim und verpassten somit den Sprung ins Achtelfinale. Vor allem die Erfahrung als Verbandsligist spielte den Gästen in die Karten.

Im Auftaktspiel vor 30 Zuschauern in der Schulturnhalle in Zimmersrode unterlag Andreas Schnabel gegen Moritz Nesswetter mit 2:3 (10:12, 11:5, 11:6, 8:11, 8:11). Dabei war Schnabel sogar mit 2:1-Sätzen in Führung gegangen, ehe sein Kontrahent ausglich und im entscheidenden fünften Durchgang nach einem 8:8-Zwischenstand die Nase knapp vorn hatte.

Julius Hess hielt in seiner Begegnung gegen den Spitzenmann der Gäste, Emircan Bilmez, gut mit, musste sich aber 0:3 geschlagen geben. Ebenso mit 0:3 endete das dritte Einzel, dass Jonathan Brinkmann gegen Harry Tran verlor.

Das anschließende Doppel entwickelte sich bis zum 2:2 (4:11, 11:9, 8:11 und 11:9) zum Krimi. Erst im letzten Satz konnten sich Schnabel/Brinkmann gegen Bilmez/Tran mit 11:4 deutlich absetzen und den Ehrenpunkt für den TuS sichern. Nachdem Andreas Schnabel sein zweites Einzel 3:0 (11:7, 11:9 und 11:6) gegen Emircan Bilmez, verlor, feierten die Gäste ihren Einzug in Hessenpokal-Vierteilfinale. (wö)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.