Tischtennis: Ermschwerd II und Großalmerode brauchen Punkte für Klassenerhalt

Zelluloid im Blick: Richtig gefordert werden Frank Oehl (links) und Marcel Roth von der TG Großalmerode. Foto: bl

Witzenhausen. Um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Tischtennis-Bezirksliga der Herren geht es im Duell der Aufsteiger Ermschwerd II und Großalmerode. Mit dem gastgebenden Kreisrivalen TTV Eschwege bekommt es der TV Hessisch Lichtenau zu tun.

Spannung verspricht auch das Bezirksklassen-Duell zwischen Wendershausen und Ermschwerd III.

Bezirksliga Herren

TTV 79 Eschwege - TV Hessisch Lichtenau (Freitag, 20 Uhr). Beide Mannschaften wurden vor der Serie zum Favoritenkreis auf die Meisterschaft gezählt. Während sich die Lossestädter erst einmal geschlagen geben mussten und noch Tuchfühlung zur Tabellenspitze haben, sind die Kreisstädter weit hinter ihren Erwartungen zurück geblieben. Die Gäste besitzen mit Marc Bauer einen überragenden Einzelakteur und haben zudem eine ausgeglichen besetzte Mannschaft. Die Eschweger suchen noch nach ihrer Bestform.

Großalmerode - Aulatal (Heute, 20.15 Uhr). Ermschwerd II - Großalmerode (Samstag, 15.30 Uhr). Die Tonstädter bekommen es nun mit zwei Mannschaften aus der unteren Tabellenregion zu tun. An eigenen Tischen empfangen sie die Gäste aus dem Aulatal, die nach den Abgängen ihrer Spitzenkräfte bei weitem nicht mehr so stark einzuschätzen sind wie in der abgelaufenen Saison.

Beim Gastspiel in Ermschwerd stehen die Chancen auf einen doppelten Punktgewinn besser. Gegen das sieglose SV-Sextett gab es schon zu Bezirksklassen-Zeiten einen offenen Schlagabtausch. „Gegen direkte Konkurrenten sollten wir im Kampf um den Klassenverbleib punkten. Die Tagesform wird entscheidend sein“, prognostiziert TG-Kapitän Lars Wunderlich.

Lax Bad Hersfeld III - Ermschwerd II (Heute, 20.30 Uhr). Vor einer schweren Herausforderung stehen Kapitän Marco Eyrich und die Ermschwerder Mannschaft beim Tabellenzweiten in Bad Hersfeld. Die Gastgeber haben besonders auf den Positionen vier bis sechs ihre Stärken und sind favorisiert. Dennoch wollen sich die Ermschwerd gut aus der Affäre ziehen.

Unterrieden - Weißenhasel (Heute, 20.30 Uhr). Eine harte Nuss haben MTV-Kapitän Stefan Blum und seine Mitstreiter gegen Weißenhasel zu knacken. Auf den Spitzenpositionen sind die Gäste mit Hans-Georg Landgrebe und Frank Zuber sehr stark besetzt und nahezu unschlagbar, aber auf den übrigen Positionen kann Unterrieden durchaus mithalten. Ob es allerdings zum Sieg reichen wird, ist höchst fraglich.

Bezirksklasse Herren

Eschweger TSV - Unterrieden II (Freitag, 20 Uhr). Frieda - Unterrieden II (Samstag, 15.30 Uhr). Gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus der Kreisstadt werden Spitzenspieler Arne Siemon und seine Mitstreiter wohl nicht um eine Niederlage herumkommen. Weitaus besser stehen die Chancen auf einen doppelten Punktgewinn tags darauf gegen Frieda. Sollten die Friedaer nicht ihre besten Akteure an die Tische bekommen ist mit einem spannenden Spiel mit offenem Ausgang zu rechnen.

Hessisch Lichtenau II - Weißenborn II (Freitag, 20.30 Uhr). Die Lossestädter wollen sich für die erlittene 5:9-Niederlage aus der vergangenen Saison revanchieren. Besonderes Augenmerk legen die Gastgeber auf die Eingangsdoppel und wollen hier dem Gegner nicht wieder alle Punkte überlassen.

Bei einem Sieg können sich Spitzenspieler Lars Hartung und seine Mitstreiter wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sichern.

Wendershausen - Ermschwerd III (Samstag, 16 Uhr). Schwer wird es für SV-Spitzenspieler Michael Söder und sein Team vor allem im mittleren Paarkreuz werden.

Hier sind die Gästespieler Klaus Ebel und Florian Held beide noch ohne Niederlage. Dennoch sind die Gastgeber nicht völlig chancenlos und wollen das Duell gegen den Aufsteiger so lange wie möglich offen halten. (yfs)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.