Tischtennis-Verbandsliga

Burghasungen wehrt sich beim TTC Lüdersdorf tapfer

+
Auf ihn war am Sonntag Verlass: Giuseppe Palermo, hier beim Aufschlag, blieb auf Lüdersdorfer Seite wie sein Kollege Nikolas Schade im Doppel und in den Einzeln ungeschlagen. 

Schwache Gegner gibt es nicht in der Tischtennis-Verbandsliga der Herren. Das musste der TTC Lüdersdorf am Sonntag feststellen. 

Der TTV Weiterode dagegen wusste, dass in Marbach ein großes Kaliber auf ihn warten würde.

TTC Lüdersdorf - TTC Burghasungen 9:6.Der Sieg über das Schlusslicht war hart erarbeitet. Die Gastgeber, die Rang zwei festigten, mussten Patrick Weix durch Rolf Gebhardt ersetzen. Beim Gegner fehlte Christoph Rettberg, die Nummer 3. Nur zu Beginn verlief die Begegnung wie erwartet. Lüdersdorf ging durch Schade/Mangold und Gebhardt/Palermo 2:1 in Führung. Nikolas Schade erhöhte souverän gegen Peter Krug auf 3:1.

Doch nun schlugen die Gäste zurück. Marvin Schubert unterlag Tobias Rettberg trotz tapferer Gegenwehr. Tobias Mangold holte gegen Matthias Botsch einen 0:2-Satzrückstand auf, verlor aber den fünften Durchgang 9:11. Nils Rüger lag nach Sätzen schon 2:0 vorn, doch Florian Walter änderte seine Taktik und gewann das spannende Match.

Beim Stand von 3:4 mussten die Lüdersdorfer eine äußerst kritische Situation überstehen. Denn im hinteren Paarkreuz hatten Rolf Gebhardt und Giuseppe Palermo fast zeitgleich Matchbälle gegen sich. Doch beide befreiten sich aus der schwierigen Lage und triumphierten schließlich noch. Um ein Haar hätten die Gäste 6:3 geführt. So aber lagen die Lüdersdorfer 5:4 vorn.

Im Anschluss besiegte Nikolas Schade in einem hochklassigen Spiel den starken Tobias Rettberg. Marvin Schubert indes scheiterte erneut.

In der Mitte drehten Tobias Mangold und Nils Rüger den Spieß gegenüber der ersten Halbzeit um: Sie setzten sich deutlich gegen Florian Walter und Matthias Botsch durch.

Rolf Gebhardt hätte gegen Mario Löhle die Partie beenden können, aber er unterlag in der Verlängerung des fünften Satzes. So blieb es Giuseppe Palermo vorbehalten, mit 13:11, 11:9, 9:11, 9:11 und 11:7 den neunten Punkt zu holen. Für Lüdersdorf punkteten Nikolas Schade (2), Giuseppe Palermo (2), Tobias Mangold (1), Nils Rüger (1), Rolf Gebhardt (1), Schade/Mangold (1) und Gebhardt/Palermo (1).

TSV Marbach - TTV Weiterode 9:7.Nach über vier Stunden war die dritte 7:9-Niederlage der Weiteröder in dieser Saison besiegelt. Nur noch ein Platz trennt sie nun von der Abstiegsrelegation (6:8). Beide Teams traten mit Ersatz an. Für den verhinderten Simon Wetterau kam Jörg Bachmann zum Einsatz, beim Tabellendritten fehlte Jan Dudda.

Die Gäste stellten die Doppel um, was sich durch eine 2:1-Führung auszahlte. Der Knackpunkt im Spiel waren die vier verlorenen Einzel im Spitzenpaarkreuz gegen die Gäste-Asse Probst und Schoon. Gegen Schoon führte Oeste bereits im fünften Satz mit 9:6. Auch Bernhard Wetterau konnte eine 2:0- und 9:6-Führung gegen Böth nicht nach Hause bringen. Michael Biedebach erwischte hingegen einen Sahnetag. Er schlug den bislang zweitbesten Spieler des mittleren Paarkreuzes 3:1 und krönte seine Leistung mit einem 3:0 gegen Hainer.

Durch den Sieg im Doppel mit Niklas Schubert behielt er an diesem Abend eine weiße Weste. Auch Niklas Schubert gewann beide Einzel. Jörg Bachmann spielte stark, verlor aber knapp gegen Hinder und Schmidt.

TTV-Punkte: Oeste/Meise, Biedebach/Schubert, B Wetterau, Biedebach 2, Schubert 2.(twa/red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.