Tischtennis-Bezirksoberliga: Ellenbergerinnen schaffen Sprung ins Mittelfeld

9:7 dank Tonn/Dardat

Dominierte im Derby: Kapitän Michael Dittmar (Altenbrunslar/Wolfershausen). Archivfoto: Haun

Schwalm-Eder. Der TSV Röhrenfurth ist nach den knappen Niederlagen gegen den TTV Altenbrunslar/Wolfershausen und beim Tabellenzweiten in Ermschwerd jetzt Schlusslicht der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren. Abgerutscht ist auch der TuSpo Michelsberg durch die 4:9-Heimpleite gegen Lax Bad Hersfeld II.

Bezirksoberliga-Herren:

TSV Röhrenfurth - TTV Altenbrunslar/Wolfershausen 7:9. Der Tabellendritte verdankt seinen starken Doppeln Aina/Most und Tonn/Dardat (2), die zum Schluss mit 3:1 über Beck/Döring triumphierten, den Derbysieg. Im Spitzenpaarkreuz trumpfte Philipp Tonn (3:1 gegen Bindszus, 3:0 gegen Beck) auf und Thomas Dardat setzte sich nach der 2:3-Auftaktniederlage gegen Florian Beck mit 3:1 gegen Jochen Bindszus durch. Die „Mitte“ dominierte TTV-Kapitän Michael Dittmar (2), aber die Gastgeber machten das mit Siegen von Jens Döring und Frank Lengemann gegen Manuel Aina wett. Vorteile besaß der TSV nur im unteren Paarkreuz, wo Niklas Riedemann mit 3:0-Siegen über Ulrich Most und Marek Herde überzeugte. Robert Rosenagel (3:1 gegen Herde) unterlag mit 2:3 gegen Most.

TuSpo Michelsberg - TTC Lax Bad Hersfeld II 4:9. Den Ausfall ihrer Nummer zwei Steffen Moritz konnten die Michelsberger nicht kompensieren. Dennoch zeigte sich das vordere Paarkreuz mit drei Siegen von Nicco Holland-Jopp (3:0 gegen Martin, 3:0 gegen Hannes-Hühn) und Stefan Pinhard (3:2 gegen Martin, 1:3 Hannes-Hühn) der TTC-Reserve überlegen. Ab der dritten Position jedoch gingen alle Einzel an Lax. Und auch die TuSpo-Doppelausbeute war mit einem Sieg von Pinhard/Hennighausen diesmal mager.

TTC Todenhausen - TTC Lüdersdorf 8:8.Im Duell mit dem Mitaufsteiger mussten sich die Frielendorfer mit einem Remis begnügen, obwohl sie schon mit 5:2 vorn lagen. Dafür hatten die Doppel Luckhart/M. Hofmann und N. Hofmann/Pletsch sowie Nils Hofmann, Marc Hofmann und Julian Klippert gesorgt. Dann jedoch konterten die Gäste mit vier Siegen in Folge, ehe erneut Marc Hofmann, Matthias Velten und Matthias Pletsch ihr Team mit einer 8:7-Führung ins Schlussdoppel schickten. Dies verloren Luckhart/M. Hofmann mit 2:3 (nach 2:1) gegen Weber/S. Krüger.

TTV Altenbrunslar/Wolfershausen - TuS Weißenborn 8:8. Um dem bisherigen Schlusslicht ein Remis abzuringen, benötigte das TTV-Sextett drei Doppelgewinne von Tonn/ Dardat (2) und Aina/Most und Thomas Dardats starke Nerven beim 18:16-Zittersieg im Entscheidungssatz gegen Ralf Lenze. Gegen Weißenborns Top-Akteur Stefan Börner unterlagen Dardat und Philipp Tonn (3:1 gegen Lenze) jeweils in vier Sätzen. Die weiteren Punkte für die Edertaler erkämpften Manuel Aina sowie Ulrich Most und Jörg Dittmar.

SV Ermschwerd - TSV Röhrenfurth 9:6. Die Röhrenfurther erwischten mit Doppelgewinnen durch Beck/Döring und Lengemann/Schmelig einen tollen Start. Und lagen auch noch bei 4:3 vorn. Stark agierte Florian Beck (3:0 gegen Heiko Blessmann, 3:1 gegen Rolf Gebhardt). Im zweiten Paarkreuz ragte Jens Döring (3:2 gegen Brücher, 3:1 gegen Wiesendorf) heraus. Pech hatte Frank Lengemann mit zwei 2:3-Niederlagen.

Bezirksoberliga-Damen:

TSV Ellenberg - SC Niestetal III 5:8. Bis zum 5:5 gestalteten die Ellenbergerinnen (ohne Cerstin Dietzel) die Partie völlig offen. Dafür war in erster Linie Nicole Thordsen verantwortlich, die beide Spitzeneinzel gegen Tanja Rüttgerodt-Graf und Kerstin Meyl und zudem im Doppel an der Seite von Maike Loos gewann. Zudem setzten sich Carmen Zeidler (3:0 gegen Rüttgerodt-Graf) und Maike Loos (3:1 gegen Küntzel) durch. Im Schlussdurchgang neigte sich dann aber nach einer 0:3-Pleite von Thordsen gegen die Nummer drei Jeanie Mergard (3) das Spiel zu Gunsten der Gäste.

TSV Wetterburg - TSV Ellenberg 0:8. Mit dem Sieg in Wetterburg schafften die Ellenbergerinnen den Sprung ins Mittelfeld. Das Schlusslicht leistete bei 4:24 Sätzen wenig Widerstand. Am härtesten kämpfen musste noch Inge Dömges, die gegen die Nummer drei Petra Ullrich mit 3:2 (11:9 im 5. Satz) gewann. Im Top-Paarkreuz waren Nicole Thordsen (2) und Cerstin Dietzel (2) ungefährdet. Und auch Carmen Zeidler hatte wenig Mühe gegen Ersatzspielerin Darlyn Apel. Für die Doppelerfolge waren Zeidler/Dömges und Thordsen/Dietzel verantwortlich. (zrh/zdö)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.