Bezirksoberliga: Röhrenfurth baut auf seine Heimstärke

Derby im Blickpunkt

Im Derby am Spitzenbrett gefordert: Markus Schwalm (Sebbeterode). Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. In der Tischtennis-Bezirksoberliga stehen zwei brisante Derbys im Blickpunkt.

TSV Röhrenfurth – TTV Altenbrunslar/Wolfershausen (Sa. 18.30 Uhr). Der größere Druck lastet auf den Edertalern, die sich im Kampf um den Meistertitel im Fernduell mit Lüdersdorf und Weißenborn keinen Ausrutscher in der Vierbuchenhalle leisten dürfen. Der letzte 9:2-Sieg des Tabellendritten gegen Ermschwerd ließ die Aktien der Männer um Philipp Tonn und Thomas Dardat wieder steigen. Auch das Hinspiel gegen Röhrenfurth wurde mit 9:2 gewonnen. Für das Gastgeber-Sextett spricht aber die makellose 6:0-Heimbilanz in der Rückrunde. Abgehakt ist, dass der TSV zuletzt wegen verletzter und beruflich verhinderter Spieler in Albungen nicht antrat. „Die Strafe dafür akzeptieren wir“, erklärt Kapitän Florian Beck.

TTC Sebbeterode/Winterscheid - RW Leimsfeld (Fr. 20 Uhr). Für beide Teams besteht noch die Gefahr sind, auf dem Abstiegs-Relegationsplatz durchgereicht zu werden. Daher wäre ein Sieg im Schwälmer-Duell Gold wert. „Wir wären schon mit einem Teilerfolg zufrieden“, sagt RW-Spitzenmann Andreas Achternbosch, denn sein Team muss Sven Scheiwein und Hans-Georg Knapp durch Martin Thiery und Jörg Loos ersetzen. Den Sebbeterödern fehlt Top-Akteur Christoph Ferreau, für den Markus Schwalm an Nummer eins vorrückt. TTC-Kapitän Marcel Otto ist aber trotzdem zuversichtlich, dass die Aufgabe lösbar ist: „Wir sollten nach hinten raus stärker besetzt sein und können dieses Schlüsselspiel daher gewinnen.“

TuSpo Michelsberg – TTC Albungen (Sa. 14 Uhr). Trotz des wichtigen Erfolges in Heringen wurden die Michelsberger den Abstiegs-Relegationsplatz nicht los. TuSpo-Spitzenspieler Moritz setzt daher darauf, „dass wir unsere Mini-Erfolgsserie fortsetzen können.“ Kein leichtes Unterfanen nach der 2:9-Hinspielklatsche. „Auf jeden Fall werden wir nicht noch einmal so untergehen“, verspricht Steffen Moritz.

Weiter spielen: SV Ermschwerd – RW Riebelsdorf (Sa. 20 Uhr). (zrh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.