Alena Lemmer und Sophia Klee

Ein Nordhessen-Duo spielt um den deutschen Tischtennis-Titel

+
Konzentriert: Alena Lemmer aus Baunatal.

Fulda. Wenn am heutigen Freitag um 13 Uhr im Sportforum Berlin-Hohenschönhausen die Deutsche Tischtennis-Meisterschaft beginnen, können sich Alena Lemmer aus Baunatal und Sophia Klee vom SC Niestetal die Vorrundenpartien in den Einzeln seelenruhig von der Tribüne aus ansehen.

Das Nordhessen-Duo ist im 48-köpfigen Teilnehmerfeld gesetzt – Lemmer an Position zehn, Klee auf Platz 14. Beide greifen erst am Samstag zu Beginn der Hauptrunde in das Geschehen ein.

32 Damen kämpfen zuvor in acht Gruppen darum, sich noch einen der 16 freien Plätze für das Hauptfeld zu erspielen. Aus diesem Kreis werden die ersten Gegnerinnen stammen.

„Ich bin in einer guten Form“, sagt Lemmer. „Sie ist zwar durchaus ausbaufähig, aber ich gehe mit einem guten Gefühl in das Turnier.“ Auch Klee freut sich auf die nationalen Titelkämpfe und hält sich mit einer konkreten Zielsetzung zurück. „Erst einmal die Auslosung am Freitag abwarten“, stellt die 14-Jährige klar.

Im Doppel dürfen sich beide Spielerinnen berechtigte Hoffnungen auf einen Podestplatz machen. Alena Lemmer ist an der Seite von Yuan Wan (Bingen/Münster-Sarmsheim) an Position drei gesetzt. „Ich freue mich, wieder mit Yuan spielen zu können. Das gab es zuletzt in der Jugendzeit.“

Dynamisch: Sophia Klee aus Niestetal.

Sophia Klee geht mit Standardpartnerin Anastasia Bondareva (Fehlheim) an den Tisch. Vor einem Jahr in Bamberg gewannen die beiden Youngster sensationell Bronze. „Mal schauen, wie weit wir diesmal kommen“, merkt die nordhessische Bundesligaspielerin des Tus Bad Driburg mit einem Augenzwinkern an.

Von Marco Steinbrenner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.