Doppelte Bewährungsproben

Tischtennis: Unterrieden und Wendershausen müssen zweimal antreten

Witzenhausen. In der Tischtennis-Bezirksliga der Herren muss der MTV Unterrieden gleich zweimal ran, während der TV Hessisch Lichtenau und der SV Ermschwerd in ihren Heimspielen ebenfalls vor hohen Hürden stehen. In der Bezirksklasse ist Ermschwerd III gegen den Kreisrivalen Oberhone II Favorit.

Bezirksliga Herren

Hessisch Lichtenau - Lax Bad Hersfeld III (Samstag, 16 Uhr). Gegen den Tabellenzweiten stehen die Lossestädter vor einer schweren Aufgabe. Beide Kontrahenten haben eine ausgeglichen besetzte Mannschaft. Nur der Sieger dieses Duells bleibt Spitzenreiter Weißenhasel auf den Fersen. Stark bei den Gästen präsentierten sich bisher Michael Schiffgen (11:1-Siege) und Martin Jacob (7:0). Bei den Gastgebern hofft man auf die Genesung des erkrankten Marc Schmidt.

Albungen - Unterrieden (Samstag, 16 Uhr). SV Kathus - Unterrieden (Sonntag, 14 Uhr). Vor einer großen Herausforderung steht das MTV-Sextett am Samstag in der Albunger Sporthalle. Gegen den Tabellendritten, der mit Nico Beck noch stärker geworden ist, werden die Gäste wohl nicht um eine weitere Niederlage herumkommen. Dennoch will man nicht kampflos die Punkte abliefern und versuchen, den einen oder anderen Nadelstich zu setzen. Größeres Augenmerk des MTV liegt auf der Partie gegen Aufsteiger Kathus. Entscheidend wird sein wie die MTV-Akteure gegen die unbequemen Materialspieler der Gastgeber zurechtkommen.

Ermschwerd II - Aulatal (Samstag, 17.30 Uhr). Bislang konnte sich Aufsteiger SV Ermschwerd nicht an das Niveau der Bezirksliga gewöhnen und steht nach vielen Verletzungsproblemen auf dem letzten Tabellenplatz. Die Gäste sind nicht mehr ganz so stark wie in der vergangenen Serie einzuschätzen, sind für SV-Kapitän Marco Eyrich und seine Mitstreiter aber dennoch eine ganz hohe Hürde.

Bezirksklasse Herren

Ermschwerd III - Oberhone II (Freitag, 20 Uhr). Im Duell der beiden Aufsteiger sind die Ermschwerder favorisiert. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass sich Spitzenspieler Alfred Niemeier und seine Mitstreiter im Mittelfeld etabliert haben. Der Gegner ist hingegen immer noch ohne Punktgewwinn.

Unterrieden II - Dudenrode (Freitag, 20 Uhr). Die Dudenröder haben weiterhin mit personellen Problemen zu kämpfen und können den Ausfall von Florian Böttner im Spitzenpaarkreuz kaum kompensieren. „Eine Punkteteilung wäre für uns schon ein Erfolg“, sagt TTV-Routinier Rainer Brötz. Das MTV-Sextett bringt das ausgeglichener besetzte Team an die Tische. Für Spannung ist dennoch gesorgt.

Hessisch Lichtenau II - Wendershausen (Freitag, 20.30 Uhr). Wendershausen - Weißenborn II (Samstag, 16.30). Vor wichtigen Begegnungen stehen SV-Kapitän Frank Amthauer und seine Teamkollegen, denn im Kampf um den Klassenerhalt kann das SV-Sextett gegen zwei direkte Konkurrenten wertvolle Punkte sammeln.

Erfahrungen im Abstiegskampf haben die Wendershäuser schon gemacht. Dies könnte ein kleiner Vorteil sein. Gut stehen vor allem die Chancen auf einen doppelten Punktgewinn gegen die bislang enttäuschenden Weißenbörner. (yfs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.