Mit drei Siegen auf den Platz an der Sonne

Sudheim. Mit einem glatten 8:0-Heimsieg über den TTC Göttingen stürmten die Tischtennisspielerinnen des TSV Sudheim am Dienstagabend die Tabellenspitze der Bezirksoberliga. Nach dem Spitzenduell zwischen Herzberg (2./23:1) und Odagsen (3./23:3) am 27. Februar entscheidet sich der Kampf um den Titel in den folgenden direkten Duellen der Sudheimerinnen gegen Herzberg (Freitag, 11. März) und beim TSV Odagsen (Samstag, 2. April).

TSV Sudheim - TTC Göttingen 8:0. In stärkster Aufstellung angetreten, benötigten die Gastgeberinnen nur 100 Minuten, um die Punkte einzufahren. Julia Pinnecke, Chantal Pannhausen, Sandra Langer und Mareike Peter gaben insgesamt nur fünf Sätze ab. Und nur Peter musste gegen Laskowski in den fünften Satz.

In den beiden vorherigen Auswärtsspielen trat Sudheim mit jeweils nur drei Spielerinnen an. Dennoch reichte es zu vier Punkten.

PSV Kreiensen - TSV Sudheim 6:8. In Kreiensen fehlte Langer, so dass der PSV vier Punkte (ein Doppel, drei Einzel) kampflos bekam. Dazu gab es noch die beiden Siege der PSV-Spitzenspielerin Sandra Aschoff über Pinnecke (3:2/11:8) und Peter (3:0). Pannhausen dagegen hatte Aschoff klar mit 3:0 bezwungen.

TTC Herzberg II - TSV Sudheim 3:8. Beim Schlusslicht reichte es selbst ohne die Spitzenspielerin zu einem klaren Erfolg. Herzbergs drei Punkte resultieren aus den Spielwertungen im Doppel und in zwei Einzeln. Für den TSV siegten: Pannhausen/Peter (3:1), Pannhausen (drei Mal 3:0), Langer (3:2/11:4; 3:2/11:2) und Peter (3:0 und 3:2/11:6). (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.