Bezirksoberliga

Tischtennis: Dreifaches 2:9 - Heim-Trio ohne jede Chance

Northeim. Nichts zu holen gab es am vergangenen Wochenende für die heimischen Tischtennisteams in der Bezirksoberliga und der Bezirksliga der Männer. 

Alle drei Mannschaften gingen mit 2:9 überaus deutlich baden.

Bezirksoberliga Männer

MTV Westerhof - TSV Nesselröden 2:9. Mit Götz Lohrberg nur auf dem Papier angetreten, kassierte der MTV zum Rückrundenauftakt eine deutliche Pleite. Nur Oliver Sengstack (3:1 über Bömecker) und Yoshi Huwe (3:1 über Nolte) punkteten. Christian Bock/Martin Heiser schrammten in ihrem Doppel mit 2:11, 11:9, 11:4, 10:12 und 5:11 am dritten MTV-Sieg vorbei.

Bezirksliga Männer

FC Weser - TSV Landolfshausen 2:9. Beim FC tauschten für die Frühjahrsserie Uwe Lynen (von drei an zwei) und Klaus Elberskirchen die Plätze. Diesmal war das nicht von Belang, da den Hausherren mit Ralf Bode (wirkte auf dem Papier mit) und Lynen das komplette obere Paarkreuz fehlte. Für die beiden FC-Siege gegen den starken Tabellenführer sorgte mit Frank Adler (nach 0:2 noch 3:2 - 13:11 im fünften Satz - über Jens Gatzemeier) und Volkhard Busch (6:11, 15:17, 11:7, 11:9, 11:9 über Steffen Schulze) das untere Paarkreuz.

TSV Landolfshausen - TSV Langenholtensen II 9:2. Die Langenholtenser gehen im Frühjahr an eins mit Marco Schrader, der aus dem Bezirksoberliga-Sextett zurückkam, ins Rennen. Dafür wechselte Andreas Hansch zurück in die höhere Spielklasse. Außerdem tauschten Marcel Mathis (jetzt an vier) und Michael Lüer (nun an fünf) die Plätze.

Gegen den Spitzenreiter kamen nur Sven Meier (bezwang mit Norbert Weber die Nummer drei der Gastgeber 3:1) und Sven Overbeck (3:1 über Gatzemeier) zum Zuge. (eko)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.