TTV Dudenrode imponiert beim 9:2-Sieg

Witzenhausen. Ein Befreiungsschlag war der klare 9:2-Erfolg des TTV Dudenrode in der Tischtennis-Bezirksklasse der Herren beim SV Ermschwerd III. Mit dem zweiten Saisonsieg verschaffte sich der TTV Luft im Abstiegskampf.

Ermschwerd III - Dudenrode 2:9. In dieser Deutlichkeit war das Ergebnis nach dem bisher wenig überzeugenden Abschneiden der Gäste nicht zu erwarten. Florian Schober ging dabei in kämpferischer Hinsicht mit gutem Beispiel voran und entschied die beiden einzigen Vergleiche über fünf Sätze sowohl gegen Manfred Harbusch als auch gegen Alfred Niemeier.

Damit war der Widerstand der Hausherren fast schon gebrochen. Nur Tobias Diehl und Norbert Wenzel sorgten aus Ermschwerder Sicht für Ergebnis-Kosmetik.

Punkte Ermschwerd: Diehl (1), Wenzel (1). - Punkte Dudenrode: Böttner/Rammenstein (1), Schober/Müller (1), S. Brötz/Rutt (1), Schober (2), Böttner (2), S. Brötz (1), Müller (1).

Unterrieden - Reichensachsen II 9:1. Gut erholt von der Niederlage am vergangenen Wochenende zeigte sich das MTV-Sextett und spielte den Abstiegskandidaten auch ohne Arne Simon an die Wand. Für den Ehrenpunkt der Gäste sorgte das Doppel Drechsler/Hilmes, das sich in vier Sätzen gegen Braun/Gerstenberg behauptete.

In den Einzeln mussten auf Unterriedener Seite dann lediglich Vater und Sohn Stefan und Jonas Blum kämpfen. Stefan Blum siegte nach vier spannenden Sätzen gegen Willi Ludwig, Jonas Blum entschied den fünften Satz gegen Ludwig mit 11:8. „Das war wirklich ein Kraftakt“, meinte Stefan Blum nach dem gewonnenen Duell gegen den bereits 69 Jahre alten Routinier. Die im Herrenteam eingesetzte Bettina Leukel behauptete sich mühelos gegen Günter Bartholmai.

Punkte Unterrieden: Leukel/S. Blum (1), J. Blum/Winkelbach (1), Braun/Gerstenberg (1), J. Blum (2), S. Blum (1), Braun (1), Leukel (1), Winkelbach (1), Gerstenberg (1).

Ermschwerd II - Nesselröden 9:0. Nicht den geringsten Zweifel an seiner Favoritenrolle ließ der Spitzenreiter, der den Gästen lediglich den Gewinn von insgesamt acht Sätzen gestattete. Drei Vergleiche wurden jeweils erst im dritten Satz entschieden. Hier lag Ermschwerd mit den Doppeln Amend/Speck und Meyer/Geisenberger ebenso vorn wie Michael Amend im Einzel gegen Udo Wetzel.

Punkte Ermschwerd: Heidrich/Eyrich (1), Amend/Speck (1), Meyer/Geisenberger (1), Heidrich (1), Amend (1), Meyer (1), Speck (1), Geisenberger (1), Eyrich (1).

Albungen II - Hessisch Lichtenau II 9:1. Überhaupt nichts drin war in diesem Spiel für die Gäste, die in insgesamt zehn Vergleichen gerade einmal acht Sätze gewannen. Für den Ehrenpunkt sorgte Lars Hartung, der sich im oberen Paarkreuz in vier Sätzen gegen Michael Leidenfrost durchsetzte. Dominik Hohmeier und Dominic Bätzel mussten sich ihren Albunger Gegnern jeweils in fünf Sätzen geschlagen geben. (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.