Tischtennis-Bezirksklasse: TTV-Herren imponieren mit zwei Siegen - Lichtenau II verpasst Überraschung

Dudenrode schafft Sprung ins Mittelfeld

+
Konzentration: Unbesiegt blieb Florian Böttner vom TTV Dudenrode im Einzel und Doppel.

Witzenhausen. Mit zwei Siegen schob sich der TTV Dudenrode am vergangenen Wochenende ins gesicherte Mittelfeld in der Tischtennis-Bezirksklasse der Herren. Nur hauchdünn verlor der TV Hessisch Lichtenau II in Nesselröden.

Ermschwerd III - Oberhone 4:9. Ohne Alfred Niemeier und Andreas Vogel zogen sich die Gastgeber dennoch achtbar aus der Affäre. Es hätte sogar noch enger werden können wenn Tobias Diehl sein Einzel gegen Uwe Pröger nicht im fünften Satz mit 9:11 verloren hätte. Als ausgleichende Gerechtigkeit hatte Mannschaftskamerad Manfred Harbusch zuvor aber mit 11:9 im Entscheidungssatz gegen Marc Zimmermann gewonnen. In den drei verlorenen Doppeln hatten die Ermschwerder überhaupt nichts zu bestellen.

Punkte Ermschwerd: Harbusch (1), Ebel (1), Diehl (1), Magerkurth (1).

Frieda - Unterrieden 9:7. Nach dieser hauchdünnen Niederlage hat der MTV den Kontakt zu den beiden führenden Mannschaften Ermschwerd II und Oberhone erst einmal verloren. Stefan Blum nahm das Ergebnis dennoch nicht allzu tragisch. „Wir haben uns nie zum Kreis der Titelfavoriten gezählt“, meinte der MTV-Sprecher. Den entscheidenden Vorteil hatte der Sieger in dem offenen Duell mit drei gewonnenen Einzeln im hinteren Paarkreuz.

Punkte Unterrieden: Blum/Blum (1), Winkelbach/Swetlik (1), J. Blum (1), S. Blum (1), Braun (1), Winkelbach (1), Gerstenberg (1).

Nesselröden - Hessisch Lichtenau II 9:7. Dicht dran an einer faustdicken Überraschung war das junge Gästeteam, das in fünf der neun Vergleiche über fünf Sätze den Kürzeren zog. Dabei unterlag Alexander Ludwig gegen Matthias Wittich hauchdünn mit 11:13 im Entscheidungssatz, während seine Mannschaftskameraden Dominic Bätzel und Fabian Thümling jeweils mit 9:11 im fünften Durchgang unterlagen. Bätzel hatte dabei gegen Morgenthal schon mit 2:0-Sätzen geführt.

Auch Lars Hartung und Daniel Nickel führten im Schlussdoppel gegen Wetzel/N. Rauber bereits mit 2:1, mussten aber in fünf Sätzen passen. Zuvor hatte Dominik Hohmeier für die Gäste zweimal im Einzel gepunktet.

Punkte Lichtenau: Hartung/Nickel (1), Hartung (1), Nickel (1), Bätzel (1), Hohmeier (2), Ludwig (1).

Konzentration: Unbesiegt blieb Florian Böttner vom TTV Dudenrode im Einzel und Doppel.

Reichensachsen II - Dudenrode 1:9. Überhaupt nichts entgegenzusetzen hatten die hilflosen Gastgeber dem sich wie aus einem Guss präsentierenden Kontrahenden aus Dudenrode. Nur das TTV-Doppel Sebastian Brötz/Björn Rutt überließ ihren Rivalen Drechsler/Hilmes den Ehrenpunkt.

Dreimal behielten die Gäste im Entscheidungssatz die Oberhand. Erst schafften dies Florian Böttner und Doppelpartner Jens Rammenstein, dann gelang Rammenstein auch im Einzel ein Fünfsatz-Sieg gegen Bartholmai. Auch Björn Rutt hatte am Ende gegen Drechsler die besseren Nerven.

Punkte Dudenrode: Böttner/Rammenstein (1), Schober/Müller (1), Schober (2), Böttner (1), Rammenstein (1), Brötz (1), Müller (1), Rutt (1).

Dudenrode - Neuenrode 9:3. Alle Vergleiche wurden in dieser Begegnung spätestens im vierten Satz entschieden. Zwar musste sich dabei Florian Schober im Spitzeneinzel gegen Joachim Jung geschlagen geben, doch zu diesem Zeitpunkt hatten die Gastgeber die beiden Punkte fast schon unter Dach und Fach.

Sowohl der stark auftrumpfende Florian Böttner als auch Jens Rammenstein im mittleren Paarkreuz gewannen beide Einzel.

Punkte Dudenrode: Schober/Böttner (1), Rammenstein/Krug (1), Schober (1), Böttner (2), Rammenstein (2), Rutt (1), Krug (1). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.