Tischtennis-Bezirksklasse: MTV Unterrieden und SV Ermschwerd II in Heimspielen klar favorisiert

Dudenrode will die ersten Punkte

WITZENHAUSEN. Die Tischtennis-Akteure des TTV Dudenrode wollen in der Bezirksklasse in die Erfolgsspur zurückkehren. Klar favorisiert sind der MTV Unterrieden in der Partie gegen Wendershausen sowie der SV Ermschwerd II, der die Reserve aus Hessisch Lichtenau erwartet. Diese beiden Teams wollen sich an der Tabellenspitze festsetzen.

MTV Unterrieden - SV Wendershausen (Freitag, 20 Uhr). Im Kreisduell wollen Spitzenspieler Arne Simon und seine Teamkollegen gegen die Gäste aus Wendershausen schnell für klare Verhältnisse sorgen. Alles andere als ein deutlicher Sieg für das favorisierte MTV-Sextett wäre eine Überraschung. Zu stark präsentierten sich bislang die Unterrieder. Dennoch werden SV-Sprecher Volker Morth und seine Mitstreiter bis zum letzten Ballwechsel alles versuchen, um eine Überraschung zu schaffen.

TSV Brandenf. Nesselröden - SV Ermschwerd III (Freitag, 20 Uhr). Die Gäste rechnen sich Chancen auf einen doppelten Punktgewinn aus. Einfach wird die Aufgabe für Alfred Niemeier und seine Mitstreiter gegen den TSV aber sicherlich nicht werden. Nesselröden brachte schon einige Favoriten ins schwitzen und ist in Heimspielen keineswegs zu unterschätzen.

SV Ermschwerd II - TV Hessisch Lichtenau II (Samstag, 17 Uhr). Das Auftaktprogramm der Lossestädter kennt kein Erbarmen. Denn mit den Ermschwerdern wartet bereits der zweite Absteiger aus der Bezirksliga auf das junge Team mit Spitzenspieler Lars Hartung. Die Gastgeber stehen völlig zu Recht an der Tabellenspitze. Im Rennen um den Titel und Aufstieg werden sie deshalb den nächsten doppelten Punktgewinn anpeilen.

TTV Dudenrode - TSV Frieda (Samstag, 18 Uhr). Der Blick in die Aufgebote der beiden Mannschaften verspricht Spannung. Schon in der vergangenen Serie gab es in diesem Duell keinen Sieger. Die Dudenröder, die auf Hans-Günter Müller verzichten müssen, wollen endlich die ersten Punkte holen. Allein schon deshalb, um nicht frühzeitig in den Kampf um den Klassenerhalt verwickelt zu werden. Die Gäste können wieder auf Routinier und Leistungsträger Matthias Schott zurückgreifen. (yfs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.