SV Ermschwerd gelingt Teilrevanche gegen den TTC Albungen - Bezirksligist TV Hessisch Lichtenau 9:3

Duell der Kreisrivalen ohne Sieger

Starker Ersatzmann: Beide Einzel gewann Christoph Heidrich in der ersten Mannschaft des SV Ermschwerd. Foto: bl

Ermschwerd. Keinen Sieger gab es im zweiten Aufeinandertreffen in dieser Saison zwischen den beiden Kreisrivalen SV Ermschwerd und TTC Albungen in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren. Endlich wieder bergauf geht es beim Bezirksligisten TV Hessisch Lichtenau, der sich mit 9:3 beim abstiegsgefährdeten TTC Richelsdorf II durchsetzte.

Verbandsliga Herren

Ermschwerd - Albungen 8:8. Ein anderer Gegner, ein ähnliches Spiel aus Sicht der Gastgeber. Im oberen Paarkreuz lief beim SV wieder nur wenig zusammen, mit jeweils drei Zählern in der Mitte und auf den Positionen fünf und sechs gelang diesmal zumindest ein Teilerfolg gegen den Tabellennachbarn.

„Mit dem Unentschieden können beide Mannschaften leben, obwohl dies Ergebnis letztlich keinen weiterbringt“, fasste Ermschwerds Mannschaftsführer Michael Tusch das Geschehen zusammen. Immerhin sahen die 50 Zuschauer viele Spiele auf ansprechendem Niveau, in denen nur der polnische Neuzugang Vladyslav Guryankin wieder einmal nicht die Erwartungen erfüllen konnte.

Gegen Routinier Karl Simon verlor er nach einer 2:1-Satzführung noch mit 2:3, gegen Nico Beck war er in drei Sätzen beim 4:11, 7:11 und 6:11 ohne jede Chance.

Das engste und damit spannenste Match lieferten sich Michael Tusch und Philipp Pudörius. Bei einem 7:10-Rückstand im fünften Satz musste der Ermschwerder schon drei Matchbälle gegen den ehemaligen Unterriedener Spieler abwehren, triumphierte dann aber noch mit 12:10. Heiko Blessmann verlor hingegen gegen Tino Görke nach einer 2:0-Satzführung mit 2:3. Im Schlussdoppel war Ermschwerds Nummer drei wegen einer im zweiten Einzel zugezogenen Zerrung erheblich gehandikapt.

Punkte Ermschwerd: Gebhardt/Blessmann (1), Gebhardt (1), Blessmann (1), Tusch (2), Müller (1), Heidrich (2).

Punkte Albungen: N. Beck/Simon (2), Görke/Nießner (1), N. Beck (1), Simon (2), Görke (1), Krengel (1).

Bezirksliga Herren

Richelsdorf II - Hessisch Lichtenau 3:9. Im dritten Anlauf schafften die Lichtenauer endlich den ersten Sieg in der Rückrunde und konnten sich dabei in erster Linie auf ihre Spieler auf den ersten drei Positionen verl assen. Marc Bauer, Jörg Dach und Frank Rühling ließen ihren jeweiligen Gegenspielern nicht den Hauch einer Chance und sammelten in den Einzeln die optimale Zahl von sechs Punkten.

„Nur in unseren Doppeln ist noch der Wurm drin“, meinte Mannschaftssprecher Rühlinng nach nur einem gewonnenen Gästepunkt durch Bauer/Dach. Hingegen verspielten Rühling und Doppelpartner Dominic Bätzel eine komfortable 5:2-Führung im fünften Satz, und auch das dritte Lichtenauer Doppel verlor knapp in fünf Sätzen.

Beide Seiten mussten jeweils einen Spieler ersetzen. Bei den Gästen fehlte erneut Marc Schmidt, die Richelsdorfer traten ohne den an Position zwei gemeldeten Yakup Aytekin an.

Punkte Lichtenau: Bauer/Dach (1), Bauer (2), Dach (2), Rühling (2), Ohler (1). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.