Ehrennadel in Gold für Hans Pfeffer

Hans Pfeffer, Foto: yfs

Werra-Meißner Kreis. Viel Gesprächsstoff hatten die Offiziellen und Gäste bei einer Zusammenkunft und kleinen Feier anlässlich des 20-jährigen Bestehens des gemeinsamen Tischtenniskreises Werra-Meißner im Naturfreundehaus am Hohen Meißner.

Eingeladen hatte Kreiswart Thomas Freitag neben HTTV-Präsident Dr. Norbert Englisch auch die Gründungsväter des Tischtenniskreises Friedel Lenze, Willi Ernesti, Hilmar Komorowski und Werner Käse.

In einem Rückblick informierten Friedel Lenze und Hilmar Komorowski nochmals über die Anfänge der Tischtennis-Aktivitäten in den Altkreisen Eschwege und Witzenhausen, ehe es 1995 zum Zusammenschluss kam.

Hilmar Komorowski, von 1966 bis 1995 TT-Kreiswart im Altkreis Witzenhausen, sagte nicht ohne Stolz, dass der Deutsche Tischtennis Bund (DTTB) am 16. Juli 1949 in Witzenhausen wieder gegründet wurde.

Kreiswart Thomas Freitag bedankte sich bei seinem Kreisvorstand für die geleistete Arbeit. Vakant ist noch das Amt des Kreisjugendwartes, doch laut Freitag sind die beiden Nachwuchsspieler Lars Vogeley (TSG Bad Sooden-Allendorf) und Lukas Möckel (TV Frankenhain) bereit, dieses Amt in Zukunft gemeinsam zu übernehmen. „Der Nachwuchs ist eminent wichtig für den Fortbestand unserer Sportart“, so der Kreiswart.

Der Präsident des Hessischen Tischtennis-Verbandes (HTTV) ehrte Hans Pfeffer vom SV Reichensachsen für sein langjähriges Engagement und zeichnete ihn mit der Hessischen Ehrennadel in Gold aus. (yfs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.