Tischtennis: Nils Hohmeier startet in Zagreb bei der Jugend-Europameisterschaft

Eine Medaille ist das Ziel

Das deutsche Jungen-Quintett für die Tischtennis-Titelkämpfe in Kroatien: Nils Hohmeier aus Echte (hinten links) mit Gerrit Engemann, Tobias Hippler, Jannik Xu und Jonah Schlie . Foto: Steinbrenner/bf

Echte. Wenn am Mittwoch um 12.30 Uhr die Lufthansa-Maschine LH 1414 von Frankfurt nach Zagreb abhebt, befindet sich auch ein Tischtennis-Nachwuchsspieler aus Echte an Bord: Nils Hohmeier wurde bereits zum fünften und altersbedingt nun letzten Mal für die Jugend-Europameisterschaften nominiert, die vom 8. bis 17. Juli in der kroatischen Hauptstadt ausgetragen werden.

Zusammen mit Gerrit Engemann (Bad Hamm), Tobias Hippler (Celle), Jannik Xu (Bolzum) und Jonah Schlie (Lunestedt) bildet Hohmeier das deutsche Jungen-Quintett, welches hinter Frankreich und Russland an Position drei gesetzt wurde. „Deshalb ist es auch unser Ziel, eine Medaille gewinnen zu wollen“, betont der 18-Jährige. „Wir haben eine schwere Gruppe. Aber das muss kein Nachteil sein. So sind wir von Beginn an gezwungen, Vollgas zu geben.“

Start gegen Weißrussland

Zum Auftakt wartet Freitag (15 Uhr) Weißrussland. Nur vier Stunden später kommt es zum Duell mit Belgien. Samstag wartet Ungarn (11 Uhr). Die Mannschaften auf den Positionen eins und zwei erreichen direkt das Achtelfinale.

Die Einzel-Konkurrenzen beginnen am 14. Juli. Mit einer konkreten Zielsetzung hält sich Hohmeier zurück. „In diesem Turnier kann immer sehr viel passieren. Deshalb schaue ich von Runde zu Runde.“ Im Doppel an der Seite seines Teamkollegen Tobias Hippler scheint aber einiges möglich zu sein. Das Duo befindet sich in einer glänzenden Form. Nach der Titelverteidigung bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im April folgte nur wenige Wochen später der Triumph bei den Polish Open. „Wir setzen uns nicht unter Druck“, betont Hohmeier, der wie schon vor zwei Jahren in Riva del Garda im Mixed zusammen mit Caroline Hajok (MTV Tostedt) in die Box gehen wird.

Alles auf Tischtennis

Nach drei Vorbereitungslehrgängen fühlt sich der Abiturient vor seinem letzten Jugendturnier richtig gut. „Ich habe mich im Saisonverlauf gesteigert und wurde dafür mit der Nominierung belohnt.“

Wenn Hohmeier am 18. Juli nach Frankfurt zurückfliegen wird, steht eines auch schon fest: Das Talent aus Echte wird dann zunächst ausschließlich auf die Karte Tischtennis setzen, als Profi in Hannover sowie Düsseldorf trainieren und für den TuS Celle unverändert in der 3. Bundesliga aufschlagen. (bf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.