Eintracht hofft auf Remis

Andy Zimmermann

Felsberg. Der TSV Eintracht Felsberg schließt die Hinserie der Tischtennis-Hessenliga mit dem Spiel beim FV Horas Fulda (Sa. 19.30 Uhr) zuversichtlich ab. Denn mit dem überraschenden Teilerfolg gegen Richtsberg wurde ein wertvoller Bonus-Zähler im Kampf um den Klassenverbleib geholt.

„Wenn wir jetzt noch einen Punkt aus Fulda entführen könnten, wäre das ein Traum“, sagt Kapitän Thilo Leis. Hoffnung macht, dass die Edertaler erneut in Bestbesetzung mit Dirk Heimel und Philipp Imberger im Top-Paarkreuz und Andy Zimmermann in der Mitte antreten können.

Gegner schwer einzuschätzen

Der Tabellensechste ist für Leis nach schwankenden Leistungen schwer einzuschätzen. Nicht nur der Heimvorteil spricht für die unmittelbar vor der Eintracht rangierenden Gastgeber, sondern auch ihr überragender Spitzenspieler Michael Schneider. Der schaffte es, dem Ligabesten Petr Wasik die einzige Niederlage beizubringen. Allerdings ist die Nummer zwei Florian Leidheiser schwächer. (zrh) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.