Endspiel gegen Höchst/Nidder

TTC Hofgeismar geht gegen Höchst an eigenen Tischen leicht favorisiert ins Spiel

+
Muss am unteren Paarkreuz aushelfen: Andre Wetterich ist in dieser Saison schon mehrfach aus der Zweiten ins Oberliga-Team aufgerückt.

Hofgeismar. Ein echtes Endspiel, wenn auch „nur“ um Platz vier spielt Tischtennis-Hessenligist TTC Hofgeismar am letzten Spieltag gegen das routinierte Sextett aus Höchst/Nidder.

TTC Hofgeismar - Höchst/Nidder (Sonntag, 11 Uhr, Sporthalle Würfelturmstraße). Stark ersatzgeschwächt verlor der TTC zum Abschluss der Hinrunde mit 5:9 beim Tabellenfünften aus der Wetterau. Diesmal fehlt zwar mit Timo Binder ein wichtiger Spieler fürs untere Paarkreuz, doch auch dem Spitzenspieler des Hofgeismarer Bezirksoberliga-Teams, Andre Wetterich, kann zumindest ein Erfolg zugetraut werden.

Insgesamt benötigen die Hessentagsstädter zumindest ein Remis gegen die nachplatzierten Gäste, um den guten vierten Platz auch ins Ziel zu retten.

An eigenen Tischen will man sich von seinen treuen Anhängern natürlich mit einem Sieg verabschieden und ist mit den Stamm-Akteuren an den Positionen Eins bis Fünf auch leicht favorisiert. (zvz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.