Ermschwerd II baut Vorsprung weiter aus

Michael

Witzenhausen. Spitzenreiter SV Ermschwerd II zieht in der Tischtennis-Bezirksklasse der Herren einsam seine Kreise und feierte zwei weitere klare Erfolge. Bereits vier Punkte Rückstand hat der MTV Unterrieden nach dem Ausrutscher in Nesselröden.

Amend

Ermschwerd II - Frieda 9:2. Erstmals in dieser Saison mit dem aus Düsseldorf angereisten Martin Wiatrek behielten die Gastgeber mühelos die Punkte. Wiatrek selbst war die lange Spielpause deutlich anzumerken, denn er verlor gegen Böksen glatt in drei Sätzen. Den zweiten Zähler gab das SV-Duo Meyer/Horst gegen Böksen/Fischer ab. Nur zweimal mussten die Gastgeber kämpfen. Dabei gewann Michael Amend gegen Matthias Schott nach einem 0:2-Satzrückstand noch mit 11:9 im fünften Durchgang. Auch Malte Horst drehte den Spieß gegen Dirk Holzapfel nach einem 0:2-Satzrückstand noch um.

Punkte: Amend/Speck (1), Heidrich/Eyrich (1), Heidrich (2), Amend (2), Meyer (1), Eyrich (1), Horst (1).

Albungen II - Ermschwerd II 3:9. Bis zum zwischenzeitlichen 2:3 hielten die Gastgeber noch mit, dann aber war der Favorit nicht mehr zu halten. Malte Horst musste sich allerdings beim 15:13-Erfolg gegen Andreas Schiller im fünften Satz gewaltig strecken. Michael Amend verließ dreimal als Sieger den Tisch.

Punkte Ermschwerd: Heidrich/Eyrich (1), Amend/Horst (1), Amend (2), Wiatrek (2), Meyer (1), Eyrich (1), Horst (1).

Nesselröden - Unterrieden 9:7. Ohne Jonas Blum hatten die Gäste den erwartet schweren Stand beim ehrgeizigen Kontrahenten. Die beiden einzigen Duelle über fünf Sätze entschieden die beiden MTV-Spieler Arne Simon und Markus Winkelbach zwar jeweils für sich, doch im entscheidenden Schlussdoppel mussten Simon und Stefan Blum in vier Sätzen passen. Am Ende reichten den Gäste auch vier gewonnene Einzel durch Timo Braun und Markus Winkelbach im mittleren Paarkreuz nicht. „Ich hatte nicht meinen besten Tag“, urteilte Stefan Blum. Aus beruflichen Gründen wird Arne Simon dem MTV in den restlichen Vorrundenspielen fehlen.

Punkte Unterrieden: Simon/S. Blum (1), Simon (1), Braun (2), Winkelbach (2), Gerstenberg (1).

Frieda - Ermschwerd III 9:7. Diese durchaus vermeidbare Niederlage ist für die Gäste ganz bitter. In den Sätzen lagen die Ermschwerder am Ende mit 32:29 vorn und verloren alle vier Vergleiche über fünf Sätze. Manfred Harbusch war dabei der große Pechvogel. Er unterlag bei der Entscheidung gegen Matthias Schott mit 13:15 und gegen Nico Marquardt wiederum im fünften Satz mit 9:11. Alfred Niemeyer ging es gegen Schott beim 9:11 im fünften Satz nicht besser.

Punkte Ermschwerd: Niemeier/Harbusch (1), Diehl/Wenzel (1), Niemeier (1), Ebel (1), Wenzel (1), Dr. Krutzinna (2). (eki) Fotos: bl

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.