Tischtennis: Zwei Niederlagen für Bezirksliga-Herren / Uengsteröder Damen siegen

Ermschwerd geht leer aus

+
Bleiben mit dem TTV Uengsterode in der Bezirksliga auf Titelkurs: Kerstin Ringleb (links) und Sabrina Goebel.

Witzenhausen. Schwarzes Wochenende für die Tischtennis-Herren in der Bezirksliga: Die Reserve des SV Ermschwerd kassierte zwei Pleiten und auch die TG Großalmerode ging leer aus. Die Damen des TTV Uengsterode gewannen dagegen in der Bezirksliga klar gegen Eschwege.

Bezirksliga Herren

TTV 79 Eschwege - SV Ermschwerd II (32:31-Sätze) 9:7. SV Ermschwerd II - TTC Albungen II (28:34-Sätze) 7:9. Ein bitteres Wochenende erlebten die Akteure der Ermschwerder Reserve. In beiden Kreisduellen zogen sie mit 7:9 den Kürzeren. „Wir müssen uns gegen Eschwege vorwerfen, dass wir in allen vier Doppeln unterlagen. Das war ausschlaggebend für die knappe Niederlage“, befand Kapitän Marco Eyrich. In den Einzeln zeigte das hintere Paarkreuz mit Eyrich und Malte Horst starke Leistungen. Beide Spieler bildeten mit zusammen vier Punkten den stärksten Mannschaftsteil der Ermschwerder. Gegen Mitaufsteiger Albungen II wollte der SVE Wiedergutmachung betreiben. Mit zwei Doppelsiegen gelang der Start und in den folgenden drei Einzeln erhöhten die Gastgeber zur zwischenzeitlichen 5:1-Führung. Danach brachen die Ermschwerder allerdings komplett ein, während die Gäste immer stärker wurden und eine erfolgreiche Aufholjagd starteten. Im Schlussdoppel erwischten Heidrich/Eyrich einen guten Start und führten mit 2:0. Doch Nießner/Görke schafften erst den Satzausgleich und drehten durch das 11:8 im fünften Durchgang die Partie.

Punkte Ermschwerd: Christoph Heidrich/Marco Eyrich (1), Michael Amend/Malte Horst (1), Heidrich (2), Amend (2), Ingo Meyer (2), Eyrich (2), Horst (4).

TTC Lax Bad Hersfeld II - TG Großalmerode (27:20-Sätze) 9:3. Nach der dritten Pleite im dritten Saisonspiel sind die TGG-Akteure weiter Letzter. Trotz teilweiser guten Leistungen reichte es beim Favoriten nicht zum erhofften Punkt. Die Großalmeröder verloren dabei alle vier Spiele über die volle Distanz, drei davon mit nur zwei Punkten Differenz. „Leider haben wir es nicht geschafft, an unsere Normalform heranzukommen. Hätten wir ein oder zwei knappe Spiele gewonnen, wäre wohl mehr drin gewesen“, meinte Lars Wunderlich.

Punkte Großalmerode: Uwe Kugeler/Marcel Roth (1), Christian Brücher (1), Roth (1).

Bezirksliga Damen

TTV Uengsterode - Eschweger TSV II (26:09-Sätze) 8:2.

Durch den deutlichen Erfolg gegen den Kreisrivalen bleibt das TTV-Quartett weiter ungeschlagen hinter dem Spitzenreiter aus Gottstreu auf dem zweiten Tabellenplatz. Zwei klare Doppelsiege ebneten den Weg zum ungefährdeten Sieg gegen den Aufsteiger. Nur im Spitzenpaarkreuz kassierten Sabrina Goebel und Kerstin Ringleb gegen Karin Heitzenröder Niederlagen. Im hinteren Bereich feierten Lisa Ringleb und Bettina Stenzel Siege. Während Stenzel ihre Kontrahentin Annette Grubbe im Entscheidungssatz mit 11:9 bezwang, unterlag Goebel nach großem Kampf Heitzenröder mit 9:11. In allen übrigen Duellen sicherten sich die Uengsteröderinnen spätestens im vierten Satz den Sieg.

Punkte Uengsterode: Sabrina Goebel/Kerstin Ringleb (1), Lisa Ringleb/Bettina Stenzel (1), Goebel (1), K. Ringleb (1), L. Ringleb (2), Stenzel (2). (yfs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.