Ermschwerd vor nächstem Gegner gewarnt

Rolf

Ermschwerd. Nicht unterschätzen wird Tischtennis-Bezirksoberligist SV Ermschwerd den Abstiegskandidaten TSV Röhrenfurth im morgigen Heimspiel um 19 Uhr.

Schon in der vergangenen Spielserie war es das erwartet schwere Spiel, welches die Gäste noch mit 9:7 knapp für sich entscheiden konnten. An eigenen Tischen sind die Ermschwerder immer etwas stärker einzuschätzen als in der Fremde. Dennoch hat SV-Sprecher Michael Tusch Respekt vor der mannschaftlichen Geschlossenheit der Schwälmer.

Zwar stehen diese nur auf dem vorletzten Tabellenrang, sind trotz der prekären Situation immer mal wieder für Überraschungen gut. Spitzenspieler Rolf Gebhardt steht den Gastgebern nach seiner Erkrankung wieder zur Verfügung und setzt seine Mannschaft damit in eine klare Favoritenrolle. (yfs)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.