Tischtennis-Bezirksoberliga: SVE verliert 7:9 bei TuSpo Michelsberg / Spitzendoppel vergibt Remis

Ermschwerder Aufholjagd nicht belohnt

Ermschwerd. Für kleinere Ausrutscher sind die Tischtennis-Akteure des SV Ermschwerd in der Bezirksoberliga bereits bekannt. Das war beim 4:9 gegen Röhrenfurth so und wiederholte sich am vergangenen Freitag. Denn da gab es bei TuSpo Michelsberg eine 7:9-Niederlage.

In Michelsberg liefen die Ermschwerder immer einem Rückstand hinterher. Nach nur einem gewonnenen Eingangsdoppel gingen Rolf Gebhardt und Michael Wiesendorf im oberen SVE-Paarkreuz gänzlich leer aus, weshalb die Michelsberger zwischenzeitlich bereits mit 5:1 und 8:5 führten.

Erst jetzt läuteten die Gäste die Aufholjagd ein. Im mittleren und hinteren Paarkreuz waren die unbesiegten Heiko Blessmann, Mirko Müller und Christoph Heidrich die besten Punktesammler. Zwei der drei Vergleiche über fünf Sätze gingen aber an TuSpo. Ermschwerds Spitzendoppel Michael Wiesendorf/Heiko Blessmann mussten sich Steffen Moritz/Stefan Pinhard nach einem 2:0-Satzvorsprung sowie einem Matchball im vierten Durchgang noch geschlagen geben. Das SVE-Duo vergab dadurch den möglichen Punktgewinn. „Unsere Doppel sind momentan nicht die stärksten. Jetzt hoffen wir, dass wir nächstes Wochenende im ersten Heimspiel endlich die ersten Punkte einfahren können“, erklärte Kapitän Michael Tusch.

Punkte Ermschwerd: Michael Tusch/Mirko Müller (1), Heiko Blessmann (2), Mirko Müller (2), Christoph Heidrich (2). (yfs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.