Tischtennis-Bezirksklasse der Herren: Zwei Niederlagen für Wendershausen

SVW ist erster Absteiger

Muss mit seinem Klub weiter um den Klassenerhalt zittern: Marco Weck vom TV Hessisch Lichtenau. Foto: bl

Witzenhausen. In der Bezirksklasse sind die Tischtennisspieler des SV Wendershausen nicht mehr zu retten. Nach zwei Niederlagen, unter anderem der bitteren Pleite im Kellerduell gegen Reichensachsen II, steht der Abstieg fest. Weiter zittern muss dagegen die Reserve des TV Hessisch Lichtenau, die gegen Neuerode nur remis spielte.

SV Wendershausen - SV Reichensachsen II (25:35-Sätze) 6:9. TTV Dudenrode - SV Wendershausen (30:9-Sätze) 9:2. Die Gastgeber erlebten mit dem Sturz an das Tabellenende ein schwarzes Wochenende. Dabei begann das Spiel gegen Reichensachsen II ganz nach Wunsch. Die Umstellung der Doppel zeigte Wirkung, sodass Michael Söder/Philipp Israel und Frank Amthauer/Tim Brethauer eine 2:1-Führung erspielten. Positiv verliefen die Einzel von Söder, Amthauer und Brethauer zur 5:1-Führung. Doch dann folgte der große Bruch im SVW-Spiel. Acht Einzel gingen an die wie entfesselt aufspielenden Gäste, nur Tim Brethauer konnte für die Gastgeber noch punkten.

Im zweiten Duell gegen die in Bestbesetzung spielenden Dudenröder hielt der SVW nur in der Startphase mit. So rangen Michael Söder/Frank Amthauer nach fünf Sätzen Florian Schober/Hans-Günter Müller nieder und Michael Söder punktete im Einzel gegen Florian Böttner. „Die mannschaftliche Geschlossenheit hat den Ausschlag zum Sieg gegeben“, lautet das Fazit von TTV-Spieler Sebastian Brötz.

Punkte Wendershausen: Michael Söder/Philipp Israel (1), Frank Amthauer/Tim Brethauer (1), Michael Söder/Frank Amthauer (1), Söder (2), Amthauer (1), Brethauer (2).

Punkte Dudenrode: Florian Böttner/Jens Rammenstein (1), Sebastian Brötz/Björn Rutt (1), Florian Schober (2), Böttner (1), Rammenstein (1), Brötz (1), Hans-Günter Müller (1), Rutt (1).

TV Hessisch Lichtenau - TTV Neuerode (30:32-Sätze) 8:8. Die Lossestädter erlebten ein Wechselbad der Gefühle. Die ebenfalls vom Abstieg bedrohten Gäste legten dagegen einen Blitzstart hin. Nach zwei siegreichen Doppeln punktete der TTV auch in drei Einzeln und zog auf 5:1 davon. Doch dann ging ein Ruck durch das TV-Team um Routinier Marco Weck. Punkt für Punkt holten die Lossestädter auf und führten vor dem entscheidenden Abschlussdoppel mit 8:7. Zum Sieg reichte es aber nicht. Marco Weck/Lars Hartung, die ihr Auftaktdoppel noch gewonnen hatten, verloren gegen André Ludwig/Joachim Jung.

Punkte Hessisch Lichtenau: Marco Weck/Lars Hartung (1), Weck (1), Daniel Nickel (2), Dominik Hohmeier (2), Alexander Ludwig (2). (yfs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.