9:3 gegen SV Mittelbuchen

Erster Triumph des SV Ermschwerd in der Hessenliga

+
Die Siegerfaust: Wie schon im ersten Heimspiel gewann Dusan Snasel wieder beide Einzel.

Ermschwerd - Es kam alles ganz anders als erwartet. Viele hatten mit einem spannenden Match mit offenem Ausgang gerechnet, doch Aufsteiger SV Ermschwerd feierte mit dem hohen 9:3-Sieg gegen den ersatzgeschwächten SV Mittelbuchen seinen ersten Triumph in der Tischtennis-Hessenliga.

Die Aufstellungen

„Es kann schnell gehen heute“, sagte Michael Wiesendorf nach der Kunde der gegnerischen Mannschaftsaufstellung und den ersten Vergleichen. Während die Ermschwerder in Bestbesetzung mit Dusan Snasel, Jiri Tomaniec, Heiko Blessmann, Christoph Heidrich, Jonas Blum und Michael Wiesendorf antraten, fehlten bei den Gästen die etatmäßigen Akteure auf den Positionen eins und drei. Spitzenspieler Lukas Soucek aus Tschechien war erkrankt, während Nico Nowigk aus familiären Gründen offenbar nur in Heimspielen dabei ist. Als Ersatz rückten Akteure auf, die in anderen Teams der Gäste normalerweise auf Bezirks- bzw. Kreisebene antreten.

Spielablauf

Trotz vieler herrlicher Ballwechsel sprang der Funke auf die rund 50 Ermschwerder Fans nicht so wie gewohnt über. Die Gastgeber führten nach den Doppeln mit 2:1, und nach Zwischenständen von 4:2 und 6:3 war klar, wer als Sieger die Halle der Wichtelstuben verlassen würde.

Spannende Duelle

Da war mal wieder Ermschwerds Ass Dusan Snasel, der mit seinen variantenreichen Schlägen zauberte und beide Einzel bei Verlust nur eines Satzes recht sicher gewann. Richtig laut wurde es am Samstagabend, als der Tscheche im Top-Spiel gegen Nuri Nasratullah einen 4:8-Rückstand im dritten Durchgang zur zwischenzeitlichen 2:1-Satzführung drehte und dann auch deutlich gewann.

Publikumsliebling

An der unorthodoxen, aber gekonnten Spielweise von Heiko Blessmann hatten die Zuschauer ihren meisten Spaß. Viel weniger aber die Gegner, die am Schlägermaterial der Nummer drei der Gastgeber schier verzweifelten. Weder der langjährige Erstliga-Spieler Thomas Geyer noch Kolja Wilkes Robles fanden ein Mittel. Heiko Blessmann war mit zwei gewonnenen Einzeln im mittleren Paarkreuz der gefeierte SV-Star.

Hohe Ehrung

Ein Star in den Reihen des Hessenliga-Aufsteigers ist auch Dusan Snasel. Vor der Begegnung wurde der Tscheche von SV-Abteilungsleiter Alfred Niemeier mit der Spielerverdienstnadel in Gold des Hessischen Tischtennis-Verbandes für 25 Jahre als aktiver Spieler in Deutschland ausgezeichnet. Mittlerweile hat Snasel in seiner vierten Saison für den SVE 97 Einzel für die Nordhessen bestritten und davon 91 gewonnen. Auf die Frage ob er mittlerweile besser deutsch als tschechisch spricht sagte der Erfolgsmann: „Darüber würde sich meine Frau bestimmt nicht freuen“.

Der Pechvogel

Zumindest einen ersten Satz wollte Christoph Heidrich für seinen SV Ermschwerd im dritten Saisonspiel gewinnen, es wurde sogar ein 3:1-Sieg gegen den 67-jährigen Routinier Thomas Geyer.

Da Mannschaftskamerad Heiko Blessmann aber nahezu zeitgleich den Sack mit seinem Fünfsatz-Erfolg gegen Wilkes Robles zuschnürte und damit den neunten Zähler der Hausherren unter Dach und Fach brachte, kam Heidrichs toller Erfolg nicht mehr in die Wertung.

Punktesammler

Dusan Snasel war wieder einmal der große Mann. An der Seite von Jiri Tomaniec hielt er das gegnerische Doppel Beller/Geyer klar in Schach und gewann zudem wie Heiko Blessmann beide Einzel. Wertet man Heidrichs Erfolg zum Abschluss mit, dann gewann jeder Ermschwerder zumindest ein Einzel. Dazu punkteten im Doppel neben Snasel/Tomaniec auch Jonas Blum und Michael Wiesendorf klar gegen die beiden Ersatzkräfte Sezgin/Haas.  eki

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.