Tischtennis: Hessenligist Hofgeismar rechnet sich gegen Besse Chancen aus

TTC erwartet Spitzenreiter

Kann ohne Druck aufspielen: Andrzej Biziorek und der TTC Hofgeismar haben gegen Spitzenreiter Besse nichts zu verlieren. Foto: mrß

Hofgeismar. An eigenen Tischen erwartet Tischtennis-Hessenligist TTC Hofgeismar die schwerste Saisonprüfung, wenn der hohe Meisterschaftskandidat TSV Besse in der Hessentagsstadt seinen Auftritt hat.

TTC Hofgeismar - Besse (Sonntag, 11 Uhr, Sporthalle Würfelturmstraße). Im Hinspiel wurde der TTC, ohne Timo Binder antretend, im Edermünder Ortsteil beim 1:9 klar distanziert. Das soll Hofmann, Biziorek & Co nicht noch einmal passieren. Mit den osteuropäischen Gastspielern Wasik und Kaszuba an der Spitze haben die Gäste ein Oberliga-taugliches Sextett am Start, bei dem auch der frühere Spieler des Zweitligisten ESV Jahn Kassel, Dirk Mayer, wieder fest an Position Sechs eingebunden ist.

Zudem hat man beim Spitzenreiter im Falle eines Spielerausfalles die Qual der Wahl, denn vor kurzem hat Besse das Reserveteam in der Verbandsliga aufgelöst, dessen Akteure nunmehr unbegrenzt im Hessenligateam eingesetzt werden dürfen.

Beim TTC ist es wichtig, das unglückliche 7:9 vom Match in Marburg aus den Köpfen zu bekommen. Man hat gegen die favorisierten Gäste nichts zu verlieren und kann die eigenen Anhänger mit einer wieder einmal überzeugenden Vorstellung weiter binden. Die Frische und Unbekümmertheit liegt durchaus auf der Seite der Hofgeismarer, den Druck hingegen dürften die Gäste verspüren, zumal, wenn es zu Beginn nicht gut laufen sollte. Der TTC ist also nicht chancenlos. (zvz)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.