Tischtennis-Herren: Bezirksklassen-Spitzenspiel zwischen Oberhone und Ermschwerd II

Eyrich und Co. vor Titelgewinn

Kann die Bezirksliga-Rückkehr perfekt machen: Marco Eyrich und sein SV Ermschwerd.

Witzenhausen. In der Bezirksliga erwarten die Tischtennisspieler aus Großalmerode den Nachbar aus Hessisch Lichtenau. In der Bezirksklasse kommt es zum Top-Duell zwischen Oberhone und Ermschwerd II.

Bezirksliga Herren

TG Großalmerode - TV Hessisch Lichtenau (Freitag, 20 Uhr). Reizvoll ist diese Begegnung nicht nur wegen der räumlichen Nähe der Kontrahenten. In den vergangenen Duellen erwischten die Lichtenauer ihren Gegner dreimal auf den falschen Fuß und gewannen jeweils deutlich. Nun werden die Karten aber neu gemischt. Ein klarer Sieg erscheint unwahrscheinlich, zumal die Gäste im oberen Paarkreuz weiterhin auf Marc Schmidt verzichten müssen. Zudem bleibt abzuwarten, in welcher Verfassung sich beide Teams präsentieren werden. „Wenn die Lichtenauer nicht mit ihrem besten Aufgebot antreten, dann wollen wir die Chance unbedingt nutzen, zu punkten“, sagt Großalmerodes Kapitän Lars Wunderlich.

Bezirksklasse Herren

MTV Unterrieden - TTV Neuerode (Freitag, 20 Uhr). TTV Dudenrode - MTV Unterrieden (Samstag, 18 Uhr). In der Vorrunde gewann der MTV beide Spiele und erlebte dabei wenig Gegenwehr. Dementsprechend sind MTV-Kapitän Stefan Blum und seine Mitstreiter wieder favorisiert. Trotz des Weggangs von drei Stammspielern zählen die Unterrieder immer noch zu den Top-Teams der Bezirksklasse. Kein leichtes Unterfangen für den TTV um Kapitän Florian Böttner, dessen Team auf Florian Schober verzichten muss.

SV Ermschwerd III - TV Hessisch Lichtenau II (Freitag, 20 Uhr). In der Rückrunde läuft es für die Ermschwerder richtig gut. Vor allem deshalb, weil sie in den wichtigen Duellen gegen die Teams aus der unteren Tabellenhälfte punkteten. Bei einem weiteren Sieg können Alfred Niemeier und sein Team schon den Klassenverbleib feiern. Die Gäste müssen dagegen als Viertletzter um den Ligaverbleib bangen.

TSV Frieda - SV Wendershausen (Samstag, 15.30 Uhr). Nach langer Pause müssen die Gäste um Volker Morth wieder an die Tische. Mit nur fünf Punkten steht Wendershausen unter gewaltigem Druck. An das Hinspiel haben die Gäste aber gute Erinnerungen, immerhin feierten sie damals einen überraschenden 9:7-Sieg.

TTV Oberhone - SV Ermschwerd II (Samstag, 16.30 Uhr). Beide Kontrahenten stiegen in der vergangenen Serie aus der Bezirksliga ab und peilen jetzt den sofortigen Wiederaufstieg an. Ermschwerds Kapitän Marco Eyrich sieht sein Team in der Favoritenrolle, warnt aber vor dem Gegner. „Die Wichtigkeit dieses Spiels ist uns bewusst. In Oberhone haben wir uns oft sehr schwer getan. Sie werden alles versuchen, um gegen uns zu gewinnen. Daher wären wir mit einem Punkt zufrieden.“ Bei einem Sieg wären die Ermschwerder nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. (yfs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.