Tischtennis-Bezirksoberliga: Sebbeterode/Winterscheid triumphiert im Derby – Riebelsdorf Schlusslicht

Ferreau lässt Moritz abblitzen

Einer der Sebbeteröder Derby-Trümpfe: Marcel Otto, der zwei Einzel- und einen Doppelsieg zum 9:4-Triumph beisteuerte. Foto: Kasiewicz 

Schwalm-Eder. Im Schwälmer-Derby der Tischtennis-Bezirksoberliga trumpfte der TTC Sebbeterode/Winterscheid gegen den TuSpo Michelsberg mit 9:4 groß auf.

TSV Röhrenfurth – TTC Albungen 2:9. Der Auftakt machte Hoffnung. Doppelgewinne von Beck/Döring (3:1 gegen Kringel/Pudörius) und Riedemann/Schmeling (3:1 gegen Görke/Nießner) brachten den Röhrenfurther eine 2:1-Führung. Florian Becks 2:3 (9:11 im fünften Satz) gegen Albungens Nummer zwei, Karl Simon, läutete erfolglose Solo-Auftritte ein. Wobei Niklas Riedemann (10:12 gegen Krengel) und Frank Lengemann (8:11 gegen Pudörius) bei ihren Entscheidungssatz-Niederlagen das Glück fehlte.

TTC Sebbeterode/Winterscheid – TuSpo Michelsberg 9:4. Der TTC erwischte mit drei Doppelgewinnen von Ferreau/Schwalm, Otto/Heinmöller und Viehmeier/Plamper einen Traumstart. Und legte noch einen 3:0-Coup von Christoph Ferreau gegen Gäste-Kapitän Steffen Moritz nach. Erst Nicco Holland-Jopp (3:1 gegen Schwalm) brachte den TuSpo ins Spiel. Allerdings nur kurz, denn Marcel Otto, Christian Viehmeier und Kim Heynmöller sorgten mit weiteren Einzelsiegen zum 7:1 für die Vorentscheidung. Daran änderten auch drei Michelsberger Punktgewinne in Folge durch Wolfgang Gill, Holland-Jopp und Moritz nichts mehr. Denn die überragende TTC-Mitte mit Otto (3:1 gegen Pinhard) und Christian Viehmeier (3:1 gegen Hennighausen) machte den Sebbeteröder Triumph perfekt.

SV Ermschwerd – TTV Altenbrunslar/Wolfershausen 9:4. „Wir haben deutlich unter unseren Möglichkeiten gespielt“, bekannte TTV-Kapitän Michael Dittmar. Lediglich Spitzenspieler Philipp Tonn (3:1 gegen Wiesendorf, 3:2 gegen Gebhardt) präsentierte sich im Einzel und im Doppel an der Seite von Thomas Dardat (3:1 gegen Gebhardt/Meyer) in guter Form. Einen Einzelpunkt steuerte Ulrich Most mit 3:1 gegen SVE-Ersatzmann Ingo Meyer bei.

TTC Lüdersdorf – RW Riebelsdorf 9:1. Mit der sechsten Niederlagen in Folge setzt sich der Negativtrend der Riebelsdorfer, die jetzt sogar Schlusslicht sind, ungebremst fort.I n Lüdersdorf war sicherte Christian Fenner den Ehrenpunkt.

TTC Lax Bad Hersfeld II – RW Leimsfeld 2:9. Basis des Auswärtssieges war die 3:0-Führung durch die überzeugenden Doppel Achternbosch/Hartmann, Scheiwein/Thiel und Mühling/Knapp. Im vorderen Paarkreuz ließen Andreas Achternbosch (2) und Sven Scheiwein (2) in allen vier Duellen nichts anbrennen. Und auch in der Mitte setzten Rasul Hartmann (3:0 gegen Martin) und Wilfried Thiel die RW-Erfolgskette fort.

Bezirksoberliga-Damen

TTG Morschen/Heina II – TTV Weiterode 6:8. Bis zum 5:5 war die Partie bei TTG-Erfolgen von Flügel/Schmidt im Doppel sowie von Andrea Weinrich (3:2 gegen Theresa Eismann), Julia Salzmann, Melanie Flügel und Stefanie Schmidt völlig offen. Allerdings konnte im letzten Durchgang nur noch Salzmann (3:0 gegen Erbe) punkten. (zrh/zdö)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.