Gelungener Start in die Saison

Tischtennis: Breitenbach, Wenigenhasungen und Rengershausen holen Siege

+
Punktesammler: Ein Doppel und seine zwei Einzel gewann Michael Bielefeld und holte damit drei Punkte für den SVN.

Wolfhagen. Einen absolut gelungenen Auftakt feierten die Tischtennisspieler von Wenigenhasungen gegen den Favoriten aus Baunatal.

Ebenso erfreulich der Start bei den Nothfeldern beim 9:2 Erfolg in Rengershausen. Die erwartete Niederlage gab es für Burghasungen beim 5:9 in Breitenbach in der Verbandsliga.

Verbandsliga

TSV Breitenbach - TTC Burghasungen 9:5. Im Derby entwickelte sich eine spannende Begegnung bis zum 6:5 für die Gastgeber. Bis dahin wechselte die Führung ständig, wobei die Burghasunger ohne Krug und den Neuzugang aus Naumburg Botsch antraten. Erst dann setzten sich die Gastgeber spielentscheidend durch und hatten den verdienten Erfolg nach 3:50 Stunden gesichert. Entscheidend war die Fünf-Satz-Stärke der Gastgeber, die fast allesamt an Breitenbach gingen.

Für den TTC punkteten: Rettberg/Rettberg, Tobi Rettberg (2), Christoph Rettberg, Mario Löhle.

Bezirksliga

TSV Wenigenhasungen - GSV Eintracht Baunatal 9:3. Der TSV musste auf Roland Richter verzichten, der durch Matthias Hinz glänzend vertreten wurde. Die Vorentscheidung fiel bereits in den Eingangsdoppeln, die alle gewonnen werden konnten. Diesen Vorsprung ließen sich die Gastgeber nicht mehr nehmen und fuhren am Ende einen ungefährdeten Sieg gegen ebenso ersatzgeschwächte Baunataler ein. Sehr überzeugend auch der Einstand von Neuzugang Ingo Kissling, der an diesem Abend unbesiegt blieb.

Die Punkte holten Pflüger/Pflüger, Kleinhans/Kissling, Arnold/Hinz, Pflüger Lars, Pflüger Matthias, Kleinhans, Kissling, Arnold, Hinz.

Bezirksklasse

Tuspo Rengershausen - SV Nothfelden 2:9. Ein gelungener Saisonauftakt für den neuformierten SVN, der mit mannschaftlicher Geschlossenheit einen - zumindest in dieser Höhe - nicht unbedingt erwarteten Sieg mit nach Hause brachte. Der Grundstein für den Erfolg wurde gleich zu Beginn durch den Gewinn aller drei Doppel gelegt. Bielefeld hielt den Vorsprung im vorderen Paarkreuz, ebenso Engel in der Mitte zum zwischenzeitlichen 2:5. Linker und Nadler sowie Bielefeld und Wagner ließen danach dann nichts mehr anbrennen und brachten den deutlichen Erfolg unter Dach und Fach.

Nothfelden: Bielefeld/Engel, Wagner/Häring, Nadler/Linker, Bielefeld (2), Wagner, Engel, Linker, Nadler. (zbv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.