Tischtennis: Born und Co. neu motiviert

Grippewelle hat Rennertehäuser Hessenliga-Damen erwischt

Gewann im Hinspiel in Biedenkopf das einzige Einzel: Martin Born vom SV Reddighausen. Er und seine Teamkameraden sind am Wochenende gleich zweimal gefordert. Foto:  malafo

Frankenberg. Jetzt hat die Grippewelle auch die Tischtennis-Damen des SV Rennertehausen in der Hessenliga Damen erwischt: Vor dem Auswärtsspiel des Tabellensiebten beim Rangfünften TTG Morschen-Heina steht noch nicht fest, in welcher Besetzung das SVR-Quartett antreten kann.

„Hinter der Aufstellung steht noch ein Fragezeichen, da die Grippewelle Teile der Mannschaft erwischt hat“, berichtet Melanie Landau. „Es wird sich wohl erst am Freitag entscheiden, wer spielen kann“, so die SVR-Mannschaftsführerin.

Während die Gastgeberinnen keinerlei Abstiegsnöte mehr haben, sitzt Landau und Co. Beuern im Nacken, das zurzeit einen Rang hinter den Rennertehäuserinnen auf dem Relegationsplatz liegt.

„Wir gehen als Außenseiter in das Spiel, in den letzten Aufeinandertreffen mussten wir uns deutlich geschlagen geben“, sagt Melanie Landau.

Das Hinspiel verlor der SVR klar mit 1:8 - ob diesmal in der „Höhle der Löwinnen“ mehr drin ist? Landau: „Natürlich werden wir alles daran setzen, auch in diesem Spiel zu punkten, auch wenn es sehr schwer werden wird.“

Der TTC Kellerwald ist in der Bezirksoberliga Herrenin Burgholz-Kirchhain zu Gast. Bei den Gastgebern wechselten sich zuletzt gute Spiele mit schlechteren ab. So hofft Kellerwald diesmal auf eine schwache Vorstellung von Burgholz, das aber an eigenen Tischen stets stark aufspielte. Gelingt eine Punkteteilung?

Der TTC Ederbergland gibt die Visitenkarte in Bottenhorn ab. Die Gastgeber, Rangvierter, zeigten zuletzt überzeugende Leistungen. So können Paulus und Co. nur zu Zählbarem kommen, wenn sie in stärkster Formation anreisen.

Rosenthal/Gemünden hat zuletzt in der Bezirksliga Herren das Kellerduell bei Richtsberg III glatt mit 1:9 verloren. Nils Mengel holte den einzigen Punkt in dieser Partie. Das Spiel war verlegt worden. Nun müssen die Rosenthaler in Ernsthausen antreten. Auch dort, beim Tabellenfünften, nehmen sie nur die Außenseiterrolle ein.

Reddighausen/Dodenau, durch den Erfolg aus der letzten Woche gegen Steffenberg neu motiviert, will seinen Heimvorteil gegen Biedenkopf nutzen, Bestbesetzung allerdings vorausgesetzt. Zum zweiten Spiel müssen Born und Co. bei Anzefahr II Farbe bekennen. Der Tabellenvierte dürfte wohl eine Nummer zu groß für die Gäste sein.

Rennertehausen II will durch einen Sieg in der Bezirksliga Damen gegen Morschen-Heina III Kontakt zur Tabellenspitze halten - alles andere als ein klarer Sieg gegen den Tabellenletzten wäre eine Überraschung.

Korbach II und Kellerwald III bestreiten in der Bezirksklasse Herren das Kellerduell. Der Tabellenvorletzte Korbach hat zwei Punkte mehr als der Gegner aus Kellerwald und könnte sich durch einen doppelten Punktgewinn entscheidend vom Relegationsplatz verabschieden. (hax/mp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.