Tischtennis: Harleshäuser erwarten Sonntag Biebrich

SVH ist guter Dinge

Rückt gegen Biebrich ins SVH-Team: Marco Hilgenberg. Foto: Schachtschneider

Kassel. Vor zwei Auftritten in der Tischtennis-Oberliga der Männer steht am Wochenende die SVH Kassel. Samstag ab 17.30 Uhr treten die Harleshäuser in Mittelbuchen an, tags darauf steht ab 14.45 Uhr ein Heimspiel gegen Biebrich auf dem Programm.

Nach dreiwöchiger Wettkampfpause ist die Partie in Südhessen eine gute Gelegenheit, wieder in den Wettkampfmodus einzusteigen. Denn Mittelbuchen ist noch sieglos. In Mittelbuchen muss die SVH auf den beruflich verhinderten David Gallina verzichten, der durch Klaus Scherb oder Marco Hilgenberg ersetzt wird. Dank der Klasse von Niklas Hilgenberg und Co. ist ein klarer Sieg wahrscheinlich.

Schwieriger, aber dennoch lösbar ist die Aufgabe gegen Biebrich, das mit den gefährlichen Abwehrstrategen Lilienthal und Gehm antritt. Marco Hilgenberg, zurzeit in blendender Form, rückt am Sonntag für Gallina in die Mannschaft. Das Team geht gut vorbereitet in die Spiele. Tom Schmidt hat mit guten Leistungen und einem achten Rang beim Top-48-Turnier der Jugend aufhorchen lassen. Seine Kollegen hatten derweil intensiv trainiert. Bleibt zu hoffen, dass die häufigen personellen Wechsel in den Doppeln ohne große negative Folgen bleiben.

SCN II im Einsatz

Bei den Damen spielt die Regionalligareserve des SC Niestetal am Sonntag ab 13 Uhr in der Turnhalle der Grundschule am Mühlenweg in Sandershausen gegen das punktlose Schlusslicht TTC Lampertheim. Sollten die Niestetalerinnen wie erwartet beide Punkte erobern, können sie sich erstmals mit einem positiven Punktekonto auf den fünften Tabellenplatz verbessern. (nb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.