Hammenstedt vor schweren Wochen

Hammenstedt. In der Tischtennis-Bezirksliga der Männer geht es für das punktgleiche Duo TSV Hammenstedt und TuS Schededörfer (je 9:19 Zähler) in den letzten vier Saisonspielen wohl nur noch darum, wer zweiter Absteiger wird und wer den Sprung auf den Relegationsplatz schafft. Die Laubacher (7./12:14) dürften sich mit ihrem Sieg über Hammenstedt den entscheidenden Vorsprung auf das Keller-Duo gesichert haben.

TSV Lauenberg - TSV Hammenstedt 9:4. Beim Tabellenzweiten traten die Hammenstedter mit zweifachem Ersatz an: Ulf Wolter und Jens Klie vertraten Jürgen Diedam und Wolfgang Meyer. Punkte gab es nur durch Michael Mauk und Jörg Schlappig, die Selmigkeit schlugen (3:2/11:7 beziehungsweise 3:1) sowie durch Hartmut Bethe (3:1) und Ersatzmann Wolter, der nach einem 0:2 das Spiel noch mit 16:14, 12:10 und 11:8 drehte!

TSV Werra Laubach - TSV Hammenstedt 9:7. Nur 16 Stunden später trat der TSV zum richtungweisenden Duell an. Erneut fehlten Diedam und Meyer. Für sie spielten abermals Wolter und Vitali Ponomarenko. Aus den vier Doppeln und den vier Einzeln des unteren Paarkreuzes holten sie nur 2:6 Punkte. Da half es wenig, dass das obere Paarkreuz sich mit 3:1 Siegen topfit zeigte. - Punkte: Schlappig/Mauk (3:1), Schlappig (3:2/11:3 und 3:1), Mauk (3:0), Bethe (11:13, 11:9, 16:14, 4:11 und 12:10), Wolter (3:0) und Reimer (3:0). Das Remis verpasste Ponomarenko in seinem ersten Einzel mit 12:10, 11:8, 10:12, 11:13 und 10:12. (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.