Hammenstedter Fehlstart in die Rückrunde

Hammenstedt. Zwei Auswärtsniederlagen vervollständigen den Rückrunden-Fehlstart des Tischtennis-Bezirksligisten TSV Hammenstedt.

TSV Nesselröden II - TSV Hammenstedt 9:5. Der TSV trat mit Andreas Braun statt Markus Fischer an. Als Michael Mauk den ersten Punkt holte, stand es 1:4. Nach Jürgen Diedams 1:3 zum 1:5 verkürzten Jörg Schlappig (3:1) und Braun (3:1) den Rückstand auf 3:5. Die kurzfristig aufkeimenden Hoffnungen erloschen, als der gesundheitlich angeschlagene Wolfgang Meyer sein Spiel mit 9:11, 9:11 und 10:12 abgab.

Den zweiten Einzeldurchgang eröffnete Mauk mit einer starken Vorstellung (2:0), verlor dann aber den Faden (2:2) und hatte im Entscheidungssatz Pech, dass dem Gegenspieler beim Stand von 4:5 gleich drei Netzroller in Folge glückten. Hartmut Bethe (3:1) und Diedam (3:1) gelang noch Ergebniskosmetik, doch die Punkte waren dahin, denn nach Schlappigs 2:3 (8:11) blieb Meyer, der sein linkes Knie mittlerweile überhaupt nicht mehr belasten konnte, ohne Siegchance.

TTC PeLaKa - TSV Hammenstedt 9:2. Einen Tag später fehlte neben Fischer auch noch Meier. Für sie spielten Michael Kögler und Boris Rohlheiser (nach 15 Jahren Spielpause!). Beim Tabellenführer punkteten nur Schlappig/Diedam (3:0) und Schlappig (3:2/11:5). Daneben gab es noch fünf Satzgewinne. (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.