Zwei eindeutige Siege für Verbandsligist

TTC Hofgeismar vor der Herbstmeisterschaft

+
Spielte wieder startk auf: Hofgeismars Trainer Andrzej Biziorek holte Punkt für Punkt für den TTC.

Hofgeismar. Ihre ganze spielerische Klasse zeigten die die Tischtennisspieler des TTC Hofgeismar: zunächst in Ihringshausen und dann zuhause gegen den bisherigen Verbandsliga-Tabellenführer Eintracht Felsberg schafften sie eindeutige Erfolge.

Ihringshausen - TTC Hofgeismar 3:9, TTC Hofgeismar - Felsberg 9:3. Der als Joker für beide Spiele vorgesehene Yannik Rüddenklau musste kurzfristig wegen einer Verletzung für beide Spiele passen. Im ersten Spiel in Ihringshausen sprang TTC-Präsident Dittmar Knittel ein und machte seine Sache trotz der Fünfsatzniederlage gegen Drexler nicht schlecht. Hofgeismar ging bereits nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Nachdem der technisch überlegene Tobias Knittel den zuvor in sechs Partien in Folge ungeschlagenen Diaz-Breitenstein in der Verlängerung des Entscheidungssatzes auf Distanz halten konnte, waren die stets kämpferischen Gastgeber beeindruckt und konnten gegen den Hessenligaabsteiger nicht mehr ausreichend entgegenhalten.

Zur selben Zeit kam Tabellenführer Felsberg nicht über ein Remis bei Richtsberg Marburg II heraus. Damit ergab sich vor dem Gipfeltreffen in Hofgeismar die Situation, dass der TTC und Felsberg punkt- und spielgleich waren.

Die Gäste mussten dann sehr kurzfristig auf den zuvor erst einmal bezwungenen Spieler Hoyer verzichten, zeigten sich aber zu Beginn bei zwei gutklassigen Doppelduellen, die sie jeweils im fünften Satz für sich entscheiden konnten, wenig geschockt. Dann jedoch entfaltete sich die ganze Dynamik der jüngeren Hofgeismarer Crew, die die viel behäbigeren Felsberger ein ums andere Mal düpieren konnten. Nach den Siegen von Spielertrainer Andrzej Biziorek im Doppel und Einzel schaffte Tobias Knittel auch gegen Felsbergs Spitzenspieler Zimmermann einen wichtigen Viersatzerfolg, bevor Maximilian Steinkopf Ebert beim 11:7, 11:1 und 11:2 förmlich auseinandernahm.

Ein anderer Routinier der Gäste, Kuhn, musste gegen Timo Binder aufgeben, und die Überlegenheit von Biziorek, Knittel & Co. wurde immer eindeutiger. Einzig Mannschaftsführer Tobias Knittel gratulierte dem groß gewachsenen Linkshänder Imberger noch bei der 1:3 Niederlage, doch zeigte sich beim ungefährdeten 9:3 Sieg Hofgeismars am Ende schon ein kleiner Klassenunterschied zwischen beiden Teams.

Bei noch ausstehenden Partien gegen Stadtallendorf II und Kellerkind Heringen dürfte den TTC-ern in dieser Verfassung die Herbstmeisterschaft nicht mehr zu nehmen sein.

Punkte: Biziorek/T. Knittel, Biziorek/Hose, Sonnabend/Binder, der äußerst souveräne Biziorek (4), T. Knittel (3), Steinkopf (3), Sonnabend (2), Binder (2) und Hose. (zvz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.