Hessenliga

Besse bangt um Beck, Eintracht ohne Heimel

+
Im Einsatz: Mateusz Kaszuba (TSV Besse).

Die heimischen Tischtennis-Hessenligisten stehen auswärts auf dem Prüfstand.

SV Mittelbuchen – TSV Besse(Sa. 16.30 Uhr). Die Edermünder reisen nach vier Heimsiegen als Spitzenreiter in den Main-Kinzig-Kreis, wissen aber die Verfolger Watzenborn/Steinberg und SVH Kassel II im Nacken. „Wir werden erneut rotieren“, kündigt Kapitän Sebastian Pfaff an, der mit 6:1-Einzelbilanz sein Team anführt. Für die zuletzt beeindruckend aufspielenden Kazimierz Wiszowaty und Stas Blumhardt sollen diesmal Kacper Malinowski und Mateusz Kaszuba an die Tische gehen. Sorgen bereitet die Oberschenkelverletzung von Peter Beck.

Der SV Mittelbuchen spielt bisher eine enttäuschende Saison. Auswärts lief für die Männer um Lukas Soucek, die in Felsberg ebenso glatt unterlagen wie bei den Aufsteigern in Ermschwerd und Großenlinden, überhaupt nichts. Doch in eigener Halle blitzte zuletzt beim 8:8 gegen Hofgeismar noch etwas von der früheren Stärke des Ex-Oberligisten auf. Wobei sich der Einsatz von Nico Nowigk, der vorwiegend in Heimspielen zur Verfügung steht, auszahlte.

TTC Hofgeismar – TSV Eintracht Felsberg (So. 15.30 Uhr). Beim Tabellenvierten müssen die Felsberger bereits zum vierten Mal auswärts ran. Nach den engen Duellen in der vergangenen Saison (8:8 und 7:9) wäre eine Partie auf Augenhöhe zu erwarten. Doch die Edertaler werden gegen das von Timo Binder und Tobias Knittel angeführte TTC-Ensemble ohne ihr vorderes Paarkreuz (Dirk Heimel und Lars Merle) antreten müssen. Was die Gastgeber, die zuletzt mit 3:9 in Besse unterlagen, in die klare Favoritenposition bringt.

Mit Thilo Leis und Alexander Abdo sollen aber hessenligaerfahrene Ersatzspieler im unteren Paarkreuz in die Bresche springen. Philipp Imberger und Andy Zimmermann werden nach vorn rücken und in der Mitte dürften Michael Biedebach sowie der um seine Form ringende Philipp Tonn ran.  (zrh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.