Hessenliga

Besse haushoher Favorit im Derby gegen ersatzgeschwächte Felsberger

+
Verstärkt im Derby Gastgeber TSV Besse: Kacper Malinowski. 

Edermünde – Die Frage nach dem stärksten Herren-Team im Schwalm-Eder-Kreis wird schon am zweiten Spieltag der Tischtennis-Hessenliga beantwortet, wenn sich der TSV Besse mit dem TSV Eintracht Felsberg (Sa. 18 Uhr) misst.

Wobei in der Edermünder Bilsteinhalle derzeit alles für die Gastgeber spricht. Bereits der Saisonstart der beiden Kreisrivalen hätte unterschiedlicher nicht sein können: Während die Edermünder in eigener Halle einen 9:0-Sieg gegen Aufsteiger Ermschwerd feierten, kamen die Felsberger mit 0:9 beim Oberliga-Absteiger Watzenborn/Steinberg unter die Räder. Was kein Maßstab für das Potenzial der Burgstädter ist, was sich aber im Derby gegen die den Wiederaufstieg anpeilenden Besser wiederholen könnte.

„Jeder Spielgewinn für uns wäre diesmal eine positive Überraschung“, hisst Felsbergs Kapitän Dirk Heimel die weiße Flagge. Und kündigt an, dass er ebenso wie Lars Merle nicht zur Verfügung stehen wird. Ohne das Spitzenduo gehen von der Stammbesetzung nur Philipp Imberger, Andy Zimmermann, Michael Biedebach und Philipp Tonn an die Tische. Im hinteren Paarkreuz werden aus dem Verbandsligateam Holger Ebert und Meik Hellwig nachrücken.

Die Edermünder orientieren sich nicht an der Gäste-Aufstellung, sondern setzen auf einen ausgeglichenen Kader. „Wir wollen an unseren überzeugenden Auftakt anknüpfen und beide Zähler in Besse behalten“, erklärt Top-Akteur Sebastian Pfaff. Und gibt als Kapitän auch einen Einblick in die Einsatz-Planungen der polnischen Spieler:. „Diesmal werden die gegen Ermschwerd fehlenden Kacper Malinowski und Mateusz Kaszuba als Nummer zwei und drei mit von der Partie sein.“ Dahinter ist bei den Gastgebern mit Peter Beck, Dirk Mayer und Leon Wicke zu rechnen. (zrh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.