Tischtennis-Bezirksliga: 9:2 in Bad Hersfeld / Großalmerode nur ein Punkt in zwei Spielen

Hessisch Lichtenau ist spitze

Punktegarant für den TV Hessisch Lichtenau: Marc Schmidt sicherte seinem Team in den Einzeln zwei Zähler. Foto: bl

Witzenhausen. Mit einem 9:2-Erfolg über den TTC Lax Bad Hersfeld III haben die Tischtennisspieler des TV Hessisch Lichtenau die Tabellenführung in der Bezirksliga übernommen. Die TG Großalmerode musste sich mit einem Punkt aus zwei Spielen begnügen. Die Damen aus Dudenrode unterlagen in Richelsdorf.

Bezirksliga Herren

TTC Lax Bad Hersfeld III - TV Hessisch Lichtenau (13:30-Sätze) 2:9. Brenzlig wurde es für die Lossestädter nur in den Eingangsdoppeln. Doch Marc Bauer/Jörg Dach zogen sich genauso erfolgreich aus der Affäre wie Christoph Ohler/Lucas Thümling. Beide TV-Doppel gewannen im Entscheidungssatz. Die sichere 3:0-Führung gab den Gästen zusätzliches Selbstvertrauen, das sich in den Einzeln bemerkbar machte. Zu stark präsentierte sich vor allem die TV-Spitze mit Marc Bauer und Marc Schmidt, die mit jeweils zwei Siegen am erfolgreichsten punkteten.

Punkte Hessisch Lichtenau: Marc Bauer/Jörg Dach (1), Marc Schmidt/Frank Rühling (1), Christoph Ohler/Lucas Thümling (1), Marc Bauer (2), Marc Schmidt (2), Frank Rühling (1), Christoph Ohler (1).

TG Großalmerode - TTV Weiterode II (34:32-Sätze) 8:8. Eschweger TSV - TG Großalmerode (31:26-Sätze) 9:4. Ohne Alexander Weiland und Marcel Roth hatten die TG-Akteure gegen die favorisierten Gäste sogar den doppelten Punktgewinn vor Augen. Bemerkenswert die Auftritte von Christian Brücher im oberen und Frank Oehl im mittleren Paarkreuz. Beide Akteure blieben ungeschlagen und hatten maßgeblichen Anteil am Punktgewinn. Am Ende fehlte den Großalmerödern allerdings das nötige Quäntchen Glück, um eine 8:5-Führung tatsächlich zum Sieg zu nutzen. Maurice Roth und das Doppel Christian Brücher/Lars Wunderlich konnten jeweils 2:1-Führungen nicht verwerten. Weniger erfolgreich lief es im Kreisduell gegen Eschwege. Die Vorentscheidung fiel, als Uwe Kugeler/Frank Oehl im Doppel und Christian Brücher im Einzel jeweils 2:0-Satzführungen vergaben und die Kreisstädter auf 5:1 erhöhten. Die Eschweger hatten auch die besseren Nerven. Fünf von sechs Vergleichen über die volle Distanz gingen an die Gastgeber. „Wir haben zwei unterschiedliche Gesichter gezeigt und konnten gegen Eschwege nicht an die starken Leistungen vom Vortag anknüpfen“, meinte TGG-Kapitän Lars Wunderlich.

Punkte Großalmerode: Christian Brücher/Lars Wunderlich (1), Uwe Kugeler/Frank Oehl (1), Christian Brücher/Alexander Weiland (1), Christian Brücher (2), Lars Wunderlich (2), Uwe Kugeler (2), Frank Oehl (3).

Bezirksliga Damen

TTC Richelsdorf III - TTV Dudenrode (26:20-Sätze) 8:2. Gut gespielt und doch verloren: So lautete das Fazit des TTV, der den Gastgeberinnen einen großen Kampf lieferte. Trotz des klaren Resultats wehrten sich Ines Scheinert und Co. über 140 Minuten Spielzeit. Bitter: Sechs von sieben Pleiten kassierten die TTV-Spielerinnen über die volle Distanz. Das Pech hatten vor allem Sabine Morth und Bettina Stenzel am Schläger kleben. Beide verloren ihre Einzel und das Doppel jeweils im Entscheidungssatz. So blieb es bei zwei Ehrenpunkten von Ines Scheinert/Karin Röse-Maurer im Doppel und dem Sieg von Karin Röse-Maurer über Angelika Wieschollek. (yfs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.