Tischtennis: Oberligist trotz Niederlage zufrieden 

TTC Hofgeismar hielt sich gut in Braunfels

+
Mannschaftsführer: Tobias Knittel gewann eines seiner beiden Einzel gegen Braunfels und holte so einen der fünf Punkte für Hofgeismar.

Hofgeismar. Noch ohne den erkrankten Louis Sonnabend, und auch ohne den als Ersatz vorgesehenen Andrzej Biziorek, der ebenfalls erkrankt war, ist die relativ knappe 5:9 Niederlage der TTC-er beim Tabellendritten Braunfels keinesfalls enttäuschend.

Braunfels - TTC Hofgeismar 9:5. Zwei hart umkämpfte Doppel prägten den Beginn der Partie. Während Hofgeismars Spitzendoppel Karol Prus-Strowski/Tobias Knittel das bessere Ende für sich reklamieren konnte, unterlagen Timo Binder/Mario Möller knapp im Entscheidungssatz. Danach startete Teil zwei der erneuten Galavorstellung des TTC-Spitzenspielers Prus-Strowski, der den aus der Distanz mit brandgefährlichen Topspins agierenden Mengel knapp in 3:2 Sätzen niederhalten konnte.

Beim Stande von 6:3 für die Gastgeber dann der letzte Teil der erneuten Klassespiele des 31-jährigen Hofgeismarer Polen, der auch den früheren Felsberger Zweitligaspieler Gao im Entscheidungssatz „entschärfen“ konnte und sein Siegkonto auf 12:0 Siege schraubte. Tobias Knittel, der taktisch klug den eigentlich spielstärkeren seiner beiden Kontrahenten, Lattermann, relativ klar besiegen konnte, sowie Timo Binder, der hauchdünn über die Nummero Sechs der Gastgeber siegte, holten die restlichen TTC-Zähler.

Am kommenden Sonntag (11 Uhr) empfängt Hofgeismar das Sextett aus Wiesbaden-Biebrich, das ungefähr genauso stark wie Braunfels ist. (zvz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.