Kellerduell gegen Elz verloren

Tischtennis: Hofgeismar vier Spieltage vor Saisonende kurz vor dem Abstieg

Hofgeismar. Nach knapper Niederlage gegen die abstiegsgefährdeten Elzer dürfte die Hoffnung auf den Klassenerhalt in der Tischtennis-Oberliga für den TTC Hofgeismar gewichen sein. 

TTC Hofgeismar - ELZ 7:9 (29:33 Sätze). Gut starteten die Hofgeismarer im Duell der beiden Aufsteiger, als zwei der drei Eingangsdoppel gewonnen werden konnten. Spitzenmann Karol Prus-Strowski legte glasklar gegen Frackowiak nach, doch Philipp Schröder verlor genauso erwartungsgemäß gegen Laux. 

Danach brachten die heimischen Akteure des mittleren Paarkreuzes, Tobias Knittel und Mario Möller, nicht ihre besten spielerischen Leistungen an die Tische, wobei Möller in seinem zweiten Einzel gegen Seyffert nur hauchdünn mit 9:11 im Entscheidungssatz den Kürzeren zog.

Hoffnung lebte lange

Dazwischen hatten Spielertrainer Andrzey Biziorek, Timo Binder und Prus-Strowski, bei einer Niederlage von Schröder, teils klare Entscheidungen zu ihren Gunsten herbeigeführt, so dass der TTC erneut mit 6:5 in Führung gegangen war. Als die Hofgeismarer dann mit 6:7 in Rückstand lagen, lebte dennoch die Hoffnung auf einen Sieg weiter, denn in den drei folgenden Begegnungen waren die Nordhessen von der Papierform her in der leichten Favoritenrolle.

Nervöser TTC

Doch selbst dem erfahrenen Biziorek merkte man die Nervosität gegen den unorthodox agierenden Grünheid an. Beim 9:11 im Entscheidungssatz hatte er das schlechtere Ende für sich, was sich die gesamte Partie über abgezeichnet hatte.

Anders Timo Binder, dessen ökonomisches Spiel sich nach 0:2-Satzrückstand noch nach und nach gegen Loraing durchsetzen konnte. Doch auch ein 8:8 hätte weiter abnehmende Hoffnungen auf den Klassenerhalt zur Folge gehabt, welches man dem Spiel des TTC-Schlussdoppels Prus-Strowski/Knittel anmerken konnte.

Schließlich ergab sich durch dessen 1:3-Niederlage ein 7:9 Endstand, so dass Hofgeismar nunmehr bei noch vier ausstehenden Matches mit vier Zählern Rückstand auf Gießen auf dem vorletzten Tabellenplatz liegt.

Punkte. Prus-Strowski/Knittel (A-Doppel), Biziorek/Binder, Prus-Strowski (2), Binder (2) und Biziorek. (zvz)

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.