Imberger im Pech

Hessenliga: Eintracht verliert vierten Platz

Felsberg. Eine Heimniederlage mit Folgen: Mit 5:9 musste sich der TSV Eintracht Felsberg zum Rückrunden-Auftakt dem SV Horas Fulda beugen.

Damit wurden die Edertaler vom vierten Tabellenplatz der Tischtennis-Hessenliga verdrängt. In den Eingangs-Doppel konnten Zimmermann/Imberger (3:1 gegen Leidheiser/Schramm) und Leis/Jung (3:1 gegen Gerk/Weber) die Gastgeber noch mit 2:1 in Führung bringen. Lediglich Tonn/Kuhn zogen in vier Sätzen gegen das Top-Doppel Schneider/Kapusta den Kürzeren.

Philipp

Im ersten Einzeldurchgang konnte sich allerdings nur Thomas Jung im dritten Paarkreuz mit 3:0 (11:7, 11:6, 11:9) gegen Thomas Weber behaupten. Nach Jörg Kuhns 0:3 gegen Tobias Schramm, der später auch Jung in drei Sätzen bezwang, lagen die Edertaler bei Halbzeit mit 3:6 zurück. Unnötig war dabei die „Nullnummer“ am Spitzenbrett: Andy Zimmermann hatte zwar beim 0:3 gegen Ausnahmekönner Michael Schneider und beim 1:3 gegen Florian Leidheiser keine Chance, dagegen verpasste es Philipp Imberger zweimal, seine überzeugenden Auftritte (2:3 nach 2:1-Satzführung gegen Leidheiser, 2:3 gegen Top-Akteur Schneider) in Siege umzumünzen. „Philipp hat richtig gut gespielt und vor allem gegen Leidheiser viel Pech gehabt“, haderte Kapitän Thilo Leis (0:3 gegen Sebastian Gerk), der erst im zweiten Durchgang mit einem 3:1-Sieg über Thomas Kapusta überzeugen konnte. Ebenso erging es Rekonvaleszent Philipp Tonn (0:3 gegen Kapusta, 3:2 gegen Gerk).

TTG-Spiel fiel aus

Die Rückrunden-Auftaktpartie der TTG Morschen/Heina gegen den TV Richtsberg II fiel aus. Sie wurde auf Initiative der Gäste vom Klassenleiter wegen Glatteis verlegt.(zrh) Foto:  M.S./nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.