Joker Fabian Thümling imponiert

Manfred

Witzenhausen. Keine großen Überraschungen gab es in den letzten Begegnungen in diesem Jahr in der Tischtennis-Bezirksklasse der Herren. Immerhin rang der TV Hessisch Lichtenau II dem TTV Neuerode einen Punkt ab.

Hessisch Lichtenau - Eschweger TSV 3:9. Nichts zu machen war für den Neuling gegen den souveränen Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten, der zum Jahresabschluss den elften Sieg im elften Spiel feierte. Ehe Dominik Hohmeier zum ersten Mal für die Lichtenauer gegen Sven Lieberknecht punktete, hatte der Kontrahent schon eine 6:0-Führung vorgelegt. Im einzigen Duell über fünf Sätze behielt auch Jean Pierre Weiß gegen Antonio Richter das bessere Ende für sich.

Unterrieden II - Neuerode 7:9. Nach einem offenen Schlagabtausch über mehr als 200 Minuten standen die enttäuschten Gastgeber mit leeren Händen da.

Auch die vier gewonnenen Einzel von Udo Gerstenberg und Markus Winkelbach im mittleren Paarkreuz reichten am Ende nicht, da der Rivale drei der vier Doppel gewann und auch zum Abschluss mit Ludwig/J. Jung gegen Gerstenberg/Winkelbach siegte.

Punkte Unterrieden: Willems/Velmeden (1), Willems (1), Gerstenberg (2), Winkelbach (2), Velmeden (1).

Wendershausen - Nesselröden 2:9. Einige Punkte mehr waren für die Wendershäuser durchaus drin, doch alle fünf Duelle über fünf Sätze gingen an den Gegner. Am knappsten ging es in den Einzeln zwischen Volker Morth und Matthias Wittich bzw. Michael Söder gegen Udo Wetzel zu. Nesselrödens Akteure hatten jeweils im fünften Satz mit 11:9 die Nase vorn.

Punkte Wendershausen: Söder/Amthauer (1), Peißker (1).

Dudenrode - Reichensachsen 1:9. Ohne Florian Schober und Florian Böttner war für die Gastgeber erwartungsgemäß nichts drin. So blieb es beim Ehrenpunkt, den Hans-Günter Müller in fünf Sätzen gegen Heiko Kniese schaffte.

Hessisch Lichtenau II - Neuerode 8:8. Den beachtlichen Teilerfolg hatten die Gastgeber vornehmlich den in jeweils beiden Einzeln erfolgreichen Lucas Thümling und Jean Pierre Weiß sowie dem ins zweite TV-Team gerückten Fabian Thümling zu verdanken. Letzterer brachte an der Seite von Lars Hartung im Doppel das Kunststück fertig, das gegnerische Spitzenduo Ludwig/J. Jung mit einer Niederlage vom Tisch zu schicken. Außerdem punktete Fabian Thümling auch einmal im Einzel.

Sogar ein Sieg war für die Hausherren drin, doch im Schlussdoppel unterlagen L. Thümling/Weiß gegen Ludwig/J. Jung nach einer 2:1-Satzführung noch mit 5:11 im entscheidenden Durchgang.

Punkte Lichtenau: L. Thümling/Hohmeier (1), Hartung/F. Thümling (1), Hartung (1), L. Thümling (2), Weiß (2), F. Thümling (1). (eki/Fotos: bl)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.